Etat für Drensteinfurt hat Defizit von 322.520 Euro

+

Bürgermeister Carsten Grawunder hat den Haushaltsentwurf für die Stadt Drensteinfurt dem Rat vorgestellt. 322.520 Euro beträgt das Defizit für das Jahr 2020.

Drensteinfurt – Während in diesem Jahr durch die Nichtumsetzung von Baumaßnahmen keine Kredite aufgenommen werden mussten, sieht das 2020 anders aus. Um die anstehenden großen Investitionen zu stemmen, muss ein Kredit von 4,7 Millionen Euro aufgenommen werden, sodass die Stadt am Ende des Jahres die Summe von insgesamt 8,1 Millionen Euro für Kredite aufweist. Liquiditätskredite sind auch weiterhin nicht vorgesehen.

31.157.820 muss die Stadt im kommenden Jahr aufwenden, dem stehen Einnahmen in Höhe von 30.835.300 Euro gegenüber. Belastet werde das Jahresergebnis 2020 durch eine Erhöhung der Kreisumlage um 550.000 Euro, so Bürgermeister Grawunder. Damit müsse die Stadt allein neun Millionen Euro aus dem Haushalt an den Kreis abführen. Im Gegenzug verringern sich die Schlüsselzuweisungen durch „erfreulich höhere Gewerbeeinnahmen“ um 430.000 Euro.

Keine großen Einzelmaßnahmen

„Wir wägen sorgfältig ab: Was geht dieses Jahr und was nicht“, so Grawunder. Werde eine Rechnung im laufenden Jahr nicht fällig, werde sie sofort im kommenden Jahr neu aufgeführt, um Haushaltsklarheit zu erreichen.

Große Einzelmaßnahmen sind für das kommende Jahr nicht geplant. Massive Abweichungen zum Finanzzwischenbericht gibt es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare