Konsequenz der Corona-Krise

Erstkommunion der Kirchengemeinde St. Regina um ein Jahr verschoben

+

Die für dieses Jahr geplante Erstkommunion der Kirchengemeinde St. Regina wird ins nächste Jahr verschoben. Das teilt das Leitungsteam in einem offenen Brief an alle Erstkommunionfamilien mit, der am Freitag in die Post gegeben wurde und online bereits veröffentlicht wurde.

Drensteinfurt – „Das ist besonders für die Kinder, für Sie als Familien und für uns als Gemeinde ein schmerzliches Geschehen. Dafür haben wir alle keine Muster, denn so eine Situation gab es in dieser Form noch nie“, heißt es in dem Brief. Das Coronavirus zwinge auch die Bürger auch in Drensteinfurt, Walstedde und Rinkerode dazu, ihr Verhalten den Erfordernissen anzupassen.

„Wir haben uns entschlossen, die Erstkommunion auf den April/ Mai 2021 zu verschieben, da wir davon ausgehen, dass auch Sie eine Feier im kleinsten Kreis vermeiden möchten“, so Pfarrer Jörg Schlummer. Schließlich sollten nach Möglichkeit auch Großeltern, Paten, Verwandte und vermutlich viele andere Menschen an dem Fest teilnehmen. Wegen der nicht abzusehenden Entwicklung der Pandemie sei „die Unsicherheit einer zweiten Verschiebung bei Verlegung in den Herbst 2020 zu groß.“

Über die weiteren Termine – wie Bußvorbereitung, Beichte und Tauferneuerung gestaltet werden – soll im Herbst informiert werden. Zu dem Brief gehört auch ein persönliches Schreiben an jedes Kind, das zur Erstkommunion gehen soll.

Die neuen Termine:

Walstedde: 17. April 2021 (14 Uhr) und 18. April 2021 (10 Uhr);

Drensteinfurt: 24. April 2021 (14 Uhr, Klassen a und b) und 25. April 2021 (10 Uhr, Klassen c und d);

Rinkerode: 1. Mai 2021 (14 Uhr, Klasse a) und 2. Mai 2021 (10 Uhr, Klasse b).

Für weitere WA.de-Artikel aus Drensteinfurt und dem Kreis zum Thema klicken Sie hier, aktuelle Corona-Informationen aus NRW finden Sie hier in unserem Ticker.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie unter www.kreis-warendorf.de. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare