Kabarett und Gesang

Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit: Für die Kulturscheune sind bisher nur wenige Veranstaltungen geplant

Gekonnt mit Licht in Szene gesetzt: die Kulturscheune (rechts) am Haus Walstedde.
+
Gekonnt mit Licht in Szene gesetzt: die Kulturscheune (rechts) am Haus Walstedde.

Das Jahr 2019 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Kulturscheune. 2020 sollte daran anknüpfen, die ersten beiden Veranstaltungen mit dem Kabarettisten Erwin Grosche und seinem Programm „Warmduscherreport Vol. 3“ und dem Gitarristen Sönke Meinen im Kaminzimmer waren ausverkauft, dann kam Corona.

Walstedde – Charlotte Hahn mit ihrem Marimbafon war Ende März die erste Künstlerin, die vom Lockdown betroffen war, danach mussten alle Veranstaltungen im Kaminzimmer und Kulturscheune abgesagt werden. Und doch blickt der Vorsitzende des Vereins Kulturscheune Walstedde, Rudi Marhold, optimistisch in die Zukunft. „Das Licht an der Kulturscheune brennt noch und das ist ein gutes Zeichen, dass es weitergehen wird“, sagt er.

Für das Jahr 2021 stehen bislang lediglich drei Veranstaltungen unverbindlich im Programm: Am 30. Mai präsentiert der Kabarettist Jochen Malmsheimer sein Programm „Halt mal Schatz“ in der Kulturscheune, und am 20. Juni findet dort das Kulturfrühstück mit dem selbst ernannten Hypochonder Ingo Börchers und seinem Programm „Ferien auf Sagrotan“ statt.

Plant vorerst drei Veranstaltungen in der Kulturscheune: Rudi Marhold, Vorsitzender des Vereins Kulturscheune Walstedde.

Nur drei geplante Veranstaltungen in der Kulturscheune

Für den 25. Juli steht „Rudi Marholds Wundertüte“ mit den Zucchini Sistaz auf dem Programm. Bereits 2015 waren die tanzenden und singenden Glamour Girls aus Münster Gäste der Wundertüte. Damals war es dem Walstedder Drummer nicht vergönnt, wie geplant dabei mitzuwirken. Ein Bänderriss am Knie zwang ihn zur Untätigkeit.

Sowohl die beiden Kabarettisten Malmsheimer und Börchers, als auch die Zucchini Sistaz hätten bereits im vergangenen Jahr in der Kulturscheune auftreten sollen, wozu es ja wegen Corona nicht kam. Für das ausgefallene Konzert der Marimbafonspielerin Charlotte Hahn wurde bislang noch kein Termin vereinbart, das gilt auch für die für 2020 geplanten Konzerte mit den Five Sax aus Österreich und der A-cappella-Gruppe Dezibells.

Nur ohne Corona-Beschränkungen: Veranstaltungen in der Kulturscheune

Da die drei Nachfolgeveranstaltungen mit Malsheimer, Börchers und den Zucchini Sistaz so früh im Jahr geplant seien, habe man viel Luft und könnte die Termine gegebenenfalls noch nach hinten verschieben. Doch eins stellt Marhold kategorisch klar: „Veranstaltungen und besonders das Kulturfrühstück können nur stattfinden, wenn es keine Beschränkungen gibt.“

Man werde sich nicht auf großartige Hygienekonzepte einlassen, sei man sich im Vorstand einig. „Die Kulturscheune als Location wirkt nur, wenn Publikum da ist“, erklärt er und im Kaminzimmer sei es ohnehin zu eng. „Wie andere Veranstalter es praktizieren und pausenlos Veranstaltungen verschieben, das machen wir nicht.“ Glücklicherweise müsse der Kulturscheunenverein keinen Gewinn erzielen.

Zukunftspläne und Zusammenarbeit mit Künstlern in der Kulturscheune

Alle Karten behalten ihre Gültigkeit, lediglich Karten für Veranstaltungen, die nicht nachgeholt werden können, wurden ausgezahlt. „Es ist sehr schön, dass kaum jemand Karten zurückgegeben hat“, freut sich Marhold.

Sollte sich die Situation verbessern und der Lockdown aufgehoben werden, sei es möglich, kurzfristig Künstler zu engagieren. „Unsere Künstler sind sehr zugänglich. Wir ziehen alle an einem Strang“, versichert Marhold weiter. Ob und wann es so weit ist, sei aber im Moment „Kaffeesatzleserei“.

Verschoben auf das Frühjahr 2021 wurde auch die Jahreshauptversammlung. Jedoch habe die Kassenprüfung und die Entlastung des Vorstands stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare