Grundschüler aus Walstedde werden in Teamschule unterrichtet

+

Ab Montag, 2. März, tauschen die 85 Schüler des dritten und vierten Jahrgangs ihre Klassenzimmer in der Lambertus-Grundschule mit Räumen in der Teamschule. Eine Woche später zieht die OGS in die Gymnastikhalle und den Gruppenraum. Die Baumaßnahmen an der Grundschule machen den Wechsel bis voraussichtlich Oktober erforderlich.

Drensteinfurt/Walstedde - „Es gibt nichts zu meckern“, teilte die Schulleiterin der Lambertus-Grundschule, Birgitta von Rosenstiel, bei einem Vor-Ort-Termin in der Teamschule am Freitagmorgen mit.

Nicht ein einziges Elternpaar hätte sich beschwert, das Lehrerkollegium zeige hohes Engagement und das Kollegium der Teamschule heiße die Grundschule herzlich willkommen, resümierte sie. „Die gemeinsame Dienstbesprechung war toll“, bekräftigte sie.

Zudem habe Elke Göller, die seitens der Stadtverwaltung mit der Koordination des Bustransfers beauftragt wurde, hervorragende Arbeit geleistet, lobte sie. Dann begeisterte sie sich weiter: „Wir bekommen tolle Räume, die wünschen wir uns in unserer Schule auch.“ Tatsächlich wurde der Flur neu gestrichen, die IT-Abteilung hatte neue W-Lan-Leitungen gelegt, dazu gibt es ein eigenes Lehrerzimmer für das Kollegium der Lambertus-Schule und ein Extra-Büro für die Schulleiterin.

Damit die Grundschüler ihren Schulalltag wie gewohnt praktizieren können, stehen eine eigene kleine Pausenhalle und separate Toiletten für Jungen und Mädchen zur Verfügung. Der gesamte Sportunterricht findet für die Dritt- und Viertklässler ebenfalls in Stewwert statt.

„Die Kooperation ist etwas Schönes und für beide Seiten fruchtbar“, stellte Teamschul-Schulleiterin Anja Sachenhausen fest. Die Schülervertreter seien hochmotiviert, die Grundschüler willkommen zu heißen. „Sie möchten sogar eine Schulführung anbieten, weil sie auf ihre Schule so stolz sind“, sagte sie. Schüler der Sportkurse und des Gartenprojekts wollen die jüngeren Kameraden zum Mitmachen bewegen, erklärte sie weiter.

Bürgermeister Carsten Grawunder erinnerte an die gute Entscheidung, das alte Gebäude, indem die Hauptschule untergebracht war, seinerzeit nicht abgerissen zu haben.

„Wir werden die Räume beim Umbau der Kardinal-von-Galen-Grundschule und der Grundschule Rinkerode sicherlich auch in Anspruch nehmen müssen“, ist sich der Bürgermeister sicher. Es sei ein Riesenglück, dass man keine Container aufstellen muss, gab er zu. Er sei zudem hocherfreut, Dafür, dass die Kinder gut und sicher auch nach Drensteinfurt gelangen, ist gesorgt, es bedurfte jedoch genauer Koordination und Vorbereitung. „Wir machen es den Kindern angenehm“, versicherte Schulamtsleiter Gregor Stiefel, dazu habe man individuelle Lösungen gefunden.

So werden die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs von Zuhause abgeholt und zur Schule gebracht. Kinder aus Hamm und Ahlen kommen wie gewohnt zur Wal-stedder Grundschule und steigen dort in den Bus nach Drensteinfurt, mit dem auch die fußläufigen Schüler fahren. „Es werden 64 Schulkinder ab Walstedde fahren“, teilte Göller mit.

Schüler aus Drensteinfurt kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Ein Kind aus Ossenbeck steigt in den Bus der Kardinal-von-Galen-Schule, ein Kind aus Rinkerode wird, wie bisher auch, von den Eltern gebracht. „Wir haben darauf geachtet, dass es Sammelfahrten gibt, die Kinder keinen längeren Bus-Transfer haben und ein Bus möglichst bei beiden Fahrten Schüler transportiert“, erklärte Göller. In den ersten Tagen werde ein Verantwortlicher des Busunternehmens mitfahren, um den geregelten Ablauf zu kontrollieren.

Veränderungen gibt es auch in der Grundschule in Walstedde vor Ort. Die Klassen ziehen infolge der Bauarbeiten von Nord nach Süd. Ab dem 9. März werden die Kinder der OGS in der Gymnastikhalle und dem angrenzenden Gruppenraum betreut.

Die Bauarbeiten werden in Etappen ausgeschrieben, die nächsten Arbeiten sind bereits alle vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare