Zwei Unbekannte flüchten nach Gerangel

Drensteinfurterin verhindert Diebstahl des eigenen Autos

polizei
+
Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die sich an einem Auto am Reinhausweg in Drensteinfurt zu schaffen machten.

Zwei mutmaßliche Autodiebe auf frischer Tat ertappt und dann von den beiden Unbekannten getreten und geschlagen - so erging es einer Drensteinfurterin am Freitagmorgen, 3. September.

Drensteinfurt - Die 42-jährige Drensteinfurterin war In der Nacht von Geräuschen geweckt worden, und hatte um 1.10 Uhr zwei Personen beobachtet, die sich an ihrem Auto am Reinhausweg zu schaffen machten. Als sie aus einem Fenster sah, standen die Unbekannten an der offenen Beifahrertür des Autos der Drensteinfurterin. Die 42-Jährige ging zu den beiden und sprach sie an. Daraufhin sei ein Gerangel entstanden, in dem die Drensteinfurterin getreten und geschlagen wurde, heißt es in dem Polizeibericht. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten in Richtung Kleistraße.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Die erste Person ist männlich, circa Anfang 20, ungefähr 1,85 Meter groß, schmal gebaut, hat dunkle füllige Haare bis zum Ohr und trug schwarze Kleidung. Die zweite Person ist weiblich, circa Anfang 20, ungefähr 1,60 bis 1,70 Meter groß, hat eine dünne Statur, blonde schulterlange Haare und trug eine große (vermutlich) braune Handtasche.

Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare