Weihnachtszauber am Schloss - Heimatverein auf Schloss Bückeburg

+
Weihnachtszauber beim Drensteinfurter Heimatverein.

Drensteinfurt -  Einen märchenhaften Weihnachtsmarkt besuchten 40 Mitglieder des Heimatvereins: Sie machten einen Ausflug zum Schloss Bückeburg. Trotz des schlechten Wetters waren sie begeistert.

Schloss Bückeburg, der Stammsitz des Adelshauses Schaumburg-Lippe, verwandelt sich alljährlich Anfang Dezember in einen Weihnachtsmarkt. Auf etwa 180 Ständen rund um das Schloss, aber auch im Schlossgebäude bieten Händler all das an, was in den weihnachtlichen Rahmen passt.

Davon überzeugten sich jetzt die rund vierzig Drensteinfurter Heimatfreunde, die von dem Besuch sichtlich angetan waren vom Lichterglanz, der Pracht und Vielfalt des „Weihnachtszaubers“ auf Schloss Bückeburg. Hier trafen die Drensteinfurter auch auf den Stand des Hofs Schulze-Rötering aus Ahlen, wo schmackhafte Spirituosen probiert werden konnten. Fazit: Eine Fahrt, die sich trotz des regnerischen Wetters gelohnt hat, so die einhellige Meinung aller Teilnehmer. -WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare