Drensteinfurter entwerfen neue Bänke fürs Erlbad

+
Freuen sich über die neuen, mit Motiven verzierten Bänke im Erlbad (von links): Roland Klein, Bürgermeister Carsten Grawunder, Gisela Schäper, Heike Kettner und Ralf Rademacker.

Drensteinfurt - Seit Beginn der Saison zieren 15 neue Edelstahlbänke mit bunten Motiven rund um das Thema "Schwimmen" das Erlbad. Am Sonntagvormittag wurden die farbenfrohen Hingucker offiziell der Allgemeinheit übergeben.

„Unser Name ist Programm“, stellte Heike Kettner, Vorsitzende des Vereins Sonnenstrahl, angesichts des strahlenden Wetters fest. „Wir haben uns das Wetter genauso gewünscht, um Ihnen die tollen Bänke besonders gut präsentieren zu können.“

Die Entwürfe stammen von Drensteinfurtern.

Die Aktion sei von Bürgern für Bürger und für das Erlbad, das für alle wichtig sei. „Danke“ sagte Kettner allen Sponsoren, besonders der Sparkasse Münsterland-Ost. 58 Motive waren seinerzeit eingereicht worden, 25 Bilder hatte die Jury ausgesucht. Für 15 der ausgesuchten Bilder fanden sich bisher Sponsoren.

Weiterhin Sponsoren gesucht

„Unser Ziel ist es auch, die fehlenden zehn Bänke mit den Motiven fertigzustellen“, versprach Heike Kettner. Jeder Spender wird mit einem Edelstahlschild auf der Bank verewigt. Eine gute Nachricht hatte Roland Klein, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland-Ost. Er versprach, für die im August noch nicht fertiggestellten Bänke die Kosten zu übernehmen, sollten sich bis dahin keine Spender gefunden haben.

Motive rund um das Thema Schwimmen zieren die 15 neuen Bänke im Erlbad.

Bürgermeister Carsten Grawunder lobte das Projekt als „gutes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement“. Heike Kettner habe sich gefragt, was sie selber tun könne, um die Stadt schöner und attraktiver zu machen, erklärte er, wie die Initiatorin auf das Projekt gekommen war. Besonders erfreut zeigte sich Grawunder über die große Teilnahme. Jedem Gewinner versprach er eine Jahreskarte für das Erlbad.

Die alten Bänke werden verkauft

Gebaut wurden die Bänke von Ralf Rademacker von der Firma Metallmacher, die eingereichten Motive bearbeitete Gisela Schäper von der Firma Foto-Kunst-Grafik und passte sie der Rückenlehne der Bank an. Die alten Erlbadbänke werden übrigens zum Preis von 100 Euro pro Stück abgegeben. Wer Interesse hat, kann sich beim Schwimmmeister Andreas Willuweit melden. Mit dem Erlös werden die noch fehlenden Bänke mitfinanziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare