Schnelles Internet in den Außenbezirken: Deutsche Glasfaser eröffnet Büro an der Wagenfeldstraße

Informiert: Thomas Anders ist Berater im Baubüro der Deutschen Glasfaser an der Wagenfeldstraße 18.
+
Informiert: Thomas Anders ist Berater im Baubüro der Deutschen Glasfaser an der Wagenfeldstraße 18.

Im Kreis Warendorf soll es schnelles Internet für alle geben, das gilt auch für die Außenbezirke.

Drensteinfurt – In einem vom Bund und Land mit einem Gesamtvolumen von rund 162 Millionen Euro geförderten Projekt sollen die Außenbereiche nun ausgebaut werden. Ende 2019 wurde der Vertrag, den Landrat Dr. Olaf Gericke als einen „Meilenstein für die Digitalisierung“ bezeichnet, unterschrieben.

Damit sich Betroffene über die vertraglichen Möglichkeiten und Kosten informieren und bei Bedarf auch gleich einen entsprechenden Antrag stellen können, hat die „Deutsche Glasfaser“ an der Wagenfeldstraße 18, im ehemaligen Ladenlokal von Hausgeräte Huesmann, ein Baubüro eröffnet.

„Grundsätzlich können dort Verträge mit aktiver Nutzung sowie der Auftrag eines passiven Glasfaseranschluss bis ins Haus veranlasst werden“, informiert der beratende Mitarbeiter Thomas Anders.

Beratung mit Schutzmaßnahmen

Die vorgeschriebenen Richtlinien und Hygienevorschriften würden streng eingehalten – die Beratung erfolge im Einzelgespräch mit Abstand und hinter einem Thekenschutz, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Glasfaser.

Anders steht im Baubüro für die Zeit des Ausbaus jeden Donnerstag von 10 Uhr bis 13 Uhr für Fragen zur Verfügung. Telefonisch ist das Baubüro nicht zu erreichen.

Lesen Sie auch

Bald gut jeder zweite Haushalt mit Gigabit-Zugang

Startschuss für nächste Phase: Breitbandausbau in Welver schreitet voran

Schneckentempo lässt verzweifeln, aber schnelles Internet für Uentrop naht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare