19-Jähriger bleibt unverletzt

Autofahrer kracht unter Drogeneinfluss in Schutzplanke - hoher Sachschaden

+
Am Donnerstagabend kam es auf der B58 zu einem Alleinunfall. (Symbolbild)

Bei einem Alleinunfall am Donnerstagabend ist ein junger Mann aus Drensteinfurt mit seinem Auto in die Schutzplanke gekracht. Er hatte berauschende Mittel konsumiert.

Drensteinfurt - Laut Polizei war der 19-Jährige gegen 21.15 Uhr mit einem Dacia Sandero auf der B58 in Richtung Ascheberg unterwegs. In der langgezogenen Linkskurve zwischen der Sendenhorster Straße und der Konrad-Adenauer-Straße habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Er sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Schutzplanke gekracht. "Das Fahrzeug wurde dabei total beschädigt", so die Polizei. Der Fahrer hatte Glück: Er blieb unverletzt. Laut Polizei stand er unter dem Einfluss berauschender Mittel. Auch fanden die Beamten bei ihm eine geringe Menge Betäubungsmittel. 

Unfall auf der B58 in Drensteinfurt: 7000 Euro Sachschaden

"Der junge Mann musste eine eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben", teilte die Polizei mit. Der Gesamtschaden wird auf 7000 Euro geschätzt. 

Es kam durch die Bergung des Autos und die Reinigung der Fahrbahn zu Verkehrsstörungen auf der B58.

Bereits wenige Stunden zuvor kam es auf der B58 in Drensteinfurt zu einem Unfall. Eine 24-Jährige wurde verletzt, die Straße war zwischenzeitlich in beide Richtungen gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare