Corona-Pandemie

Dreingaufest ist erneut abgesagt

Eine Turndarbietung beim Dreingaufest
+
Tolle Darbietungen vor vielen Besuchern: Das ist wegen der Corona-Pandemie nicht möglich, und so fällt das Dreingaufest in diesem Jahr aus.

Schweren Herzens muss die Interessengemeinschaft Werbung für Drensteinfurt (IGW) das für den 11. und 12. September geplante Dreingaufest absagen.

Drensteinfurt - Normalerweise lockt das Dreingaufest alle zwei Jahre nicht nur Einheimische in die Innenstadt. Besonders die schöne Atmosphäre und das tolle Bühnenprogramm für Jung und Alt sind ein Besuchermagnet. Gewerbetreibende bauen in den Straßen ihre Stände auf, es finden Gesangs-, Turn- und Tanzvorführungen statt. Am Abend sorgen Bands bis Mitternacht für Partystimmung, die durch die bunten Illuminationen noch verstärkt wird.

Ursprünglich war das 16. Dreingaufest bereits 2020 geplant, doch die Corona-Pandemie ließ Großveranstaltungen nicht zu. Lange Zeit hatten die Verantwortlichen der IGW gehofft, das Fest in diesem Jahr nachholen zu können. Doch obwohl mittlerweile vieles gelockert wird und die Inzidenzzahlen Anlass zur Hoffnung geben, ist noch nicht wieder alles beim Alten.

Auflage „maximal 1000 Besucher“ ist nicht zu erfüllen

„Wir haben zur Auflage bekommen, dass sich maximal 1 000 Besucher in der Innenstadt aufhalten dürfen“, berichtet Elke Kiffe vom Vorstand der IGW. Eine Auflage, die die Verantwortlichen nicht erfüllen können. „Es ist logistisch unmöglich, die acht Zugänge zur Innenstadt zu kontrollieren“, macht Kiffe deutlich. Bis zum Schluss habe man geplant und gehofft und nun die traurige Entscheidung getroffen. „Wir bedauern das sehr“, sagt Elke Kiffe. Jetzt bleibe nur noch die Hoffnung, dass wenigstens die später im Jahr geplanten Veranstaltungen, das Moonlight-Shopping am Freitag, 22. Oktober, der Herbstmarkt am Sonntag, 7. November, und der Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Dezember, stattfinden dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare