Dorfstraßen-Sanierung: Umstrittene Umleitung bleibt

+

Walstedde - Trotz des Unmuts der Bürger bleibt es bei der bestehenden Umleitungsregelung wegen der Kanalarbeiten auf der Dorfstraße in Walstedde.

Vertreter des Straßenverkehrsamtes, der Kreispolizeibehörde und der Stadt Drensteinfurt haben vor Ort über die Regelung diskutiert. Sie sprachen auch über die Frage, ob die Einbahnstraße Kernbrock geöffnet werden könnte. Auf eine Änderung der Umleitung verständigten sie sich aber nicht. Damit bleibt das Verbot der Einfahrt bestehen. Die Bürger müssen deshalb Umwege von teilweise fünf Kilometern in Kauf nehmen.

Die Stadt Drensteinfurt hatte bereits vor der Sanierung angeregt, den Kernbrock zu öffnen. Das Straßenverkehrsamt des Kreises Warendorf hatte dies abgelehnt. Es erklärte, es sei nicht möglich, den gesamten Verkehr einer Kreisstraße über eine Gemeindestraße – 30er-Zone – umzuleiten. Zudem häuften sich auf dieser Strecke die Unfälle.

Die nun erneuerte Entscheidung habe der Kreis Warendorf im Sinne der Sicherheit getroffen, heißt es von der Stadt Drensteinfurt. In zwei Monaten sind die Arbeiten vorbei. Dann wird auch die Umleitung aufgehoben. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare