Glasfaserausbau für Drensteinfurt rückt näher

+
Die Deutsche Glasfaser und Helinet werben seit einiger Zeit für den Projektstart in Drensteinfurt.

Drensteinfurt -  Der Glasfaserausbau in Drensteinfurt soll endlich durchstarten. Seit einigen Tagen werben die am Ausbau beteiligten Unternehmen Deutsche Glasfaser und Helinet – als ein Tarifanbieter – an mehreren Stellen in der Stadt für die neue Telekommunikationstechnik.

In wenigen Tagen sollen die Bürger ausführlich über das Ausbauprojekt informiert werden, bestätigte ein Sprecher des Hammer Unternehmens Helinet auf Anfrage.

Informationsabend am 20. Oktober

Der Informationsabend für alle Interessierten soll am Dienstag, 20. Oktober, stattfinden, sagte der Sprecher. Entsprechende Einladungen an die Haushalte seien in Vorbereitung und stünden kurz vor der Verteilung.

An diesem Abend werden die Besucher über den weiteren Ablauf des Glasfaserprojekts informiert. Hier gehe es zum einen um den Zeitrahmen des Vorhabens sowie um die Anschlussmöglichkeiten für private Haushalte und Gewerbetreibende.

Entsprechende Produkte der Helinet und der Deutschen Glasfaser würden vorrangig im persönlichen Gespräch vermittelt. Die Helinet plant den Vertrieb des Produktes City2020, das den Kunden Dienstleistungen rund ums Telefon und das Internet bietet.

Doch zuvor gelte es, so der Sprecher, eine entsprechende Nachfragebündelung durchzuführen, dessen Auftakt der Infoabend ist. „Die Deutsche Glasfaser startet erst mit einem Netzausbau, wenn 40 Prozent der Haushalte teilnehmen“, erklärte der Helinet-Sprecher.

Nachfragebündelung startet bald 

Die Nachfragebündelung für den Breitbandausbau sollte ursprünglich in der zweiten Jahreshälfte 2014 starten. Ein entsprechender Vertrag zwischen der Stadt, dem Kreis Warendorf und der Deutschen Glasfaser wurde im Mai 2014 unterzeichnet.

Doch die Deutsche Glasfaser als Netzbauer hatte den Ausbau mehrmals verschoben. Dies lag wohl an den zahlreichen anderen Projekten, unter anderem in Senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare