Tägliches Update

Zweiter Coronafall mit der Delta-Variante im Kreis Warendorf

Was hier augenzwinkernd angemahnt wird, geht etlichen Bahnfahren inzwischen auf die Nerven. Dennoch gilt in den Zügen weiterhin die Maskenpflicht. Die Eurobahn will Verstöße nicht zulassen.
+
Weiterhin Vorsicht walten lassen, sollten die Bürger im Kreis Warendorf. Dort ist ein zweiter Fall mit der aggressiven Delta-Variante des Coroanvirus nachgewiesen worden.

Im Kreis Warendorf ist der zweite Fall der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante des Coronavirus bei einem Mann aus Ostbevern nachträglich bestätigt worden.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Da es sich wie im ersten Fall um einen Reiserückkehrer aus dem Ausland handelt, bittet der Kreis – insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Sommerferien – bei Reisen besondere Vorsicht walten zu lassen. Informationen über internationale Risiko- und Virusvariantengebiete durch des Auswärtigen Amtes, des Bundesgesundheitsministeriums und des Bundesinnenministeriums finden Sie hier.
„Generell ist es wichtig, trotz der aktuell niedrigen Infektionszahlen, im persönlichen Kontakt weiter umsichtig zu sein und die bekannten Corona-Regeln einzuhalten“, lautet die Bitte aus dem Gesundheitsamt.

Fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus und vier Gesundmeldungen verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Donnerstag (24. Juni). Somit gelten nun 41 (Vortag: 40) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert.

Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 11.706 (Vortag: 11.701). Davon gelten 11.417 (Vortag: 11.413) als wieder gesundet. Unverändert 248 Menschen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) auf 5,4 (Vortag: 5,8) gesunken.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit drei Patienten stationär behandelt, davon einer intensivmedizinisch.

In Drensteinfurt gibt es derzeit keine akuten Coronafälle und Neuinfektionen. Coronafrei sind auch drei weitere Kommunen im Kreis Warendorf: Beelen, Oelde und Everswinkel. In Sendenhorst gibt es unverändert zwei akute Coronafälle. In Ahlen sank die Zahl der Coronafälle auf elf bei einer Neuinfektion und drei Gesundmeldungen.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Nicht mehr lange, dann ist die Marke von 150.000 Erstimpfungen im Kreis Warendorf geschafft. Exakt 149.440 Erstgeimpfte listet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe als aktuellste Zahl auf, dazu kommen 95.002 Zweitimpfungen. Die Ärzte im Kreis haben bisher 73.133 ihrer Patienten einmal und weitere 33.139 auch zum zweiten Mal geimpft. Im Impfzentrum in Ennigerloh haben 57.442 Personen die erste Impfung erhalten, 50.642 haben dort auch den zweiten Piks bekommen. Mobile Teams haben 18.865 erst- und 11.221 Zweitimpfungen durchgeführt.

Aktuell gelten noch 19 Münsteraner als infiziert (Vortag: 21). Trotz zweier registrierter Neuinfektionen ist die Gesamtzahl weiter rückläufig, das gilt auch für den aktuell ermittelten Inzidenzwert. Er liegt bei 1,9 (Vortag: 2,2)
Und: Rund 205.000 Personen sind in Münster mindestens erstgeimpft worden. Davon sind knapp 145.000 Personen vollständig immunisiert.

Die weiteren Kennziffern:
Registrierte Neuinfektionen: 2
Aktuell infizierte Münsteraner: 19
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.189
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.049
An/mit Corona gestorbene Personen: 121
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 1,9
Covid-Patienten im Krankenhaus: 0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare