1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Zahl steigt wieder leicht: 38 bekannte Corona-Fälle in Drensteinfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Eine Schutzmaske haben die meisten weiterhin immer dabei.
Eine Schutzmaske haben die meisten weiterhin immer dabei. © Symbolbild: dpa/Bernd Weißbrod

Erneut leicht angestiegen ist die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Warendorf. 524 aktive Fälle meldete das Gesundheitsamt am Mittwoch, 18. Mai. Das sind zwar 71 mehr als am Vortag, aber deutlich weniger als eine Woche zuvor. Am 11. Mai waren 1574 Personen infiziert, also fast exakt dreimal so viele.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster – 297 Neuinfizierte meldet der Kreis und 225 Genesene. In Warendorf gibt es eine weitere Corona-Tote. Eine 90-jährige Frau verstarb in einem Krankenhaus. In der Kreisstadt ist die Zahl der Verstorbenen damit auf 34 gestiegen. Insgesamt gibt es seit Beginn der Covid-19-Pandemie 86.712 Infektionen im Kreis (Vortag: 86.415). Davon gelten 85.843 Menschen als wieder gesundet (Vortag: 85.618). Die Zahl der Todesfälle im Kreis Warendorf im Zusammenhang mit Covid-19 liegt bei 345.

38 Fälle in Drensteinfurt

In Drensteinfurt gibt es 38 bekannte Corona-Fälle – 13 mehr als am Tag zuvor. 22 Neuinfizierten stehen nur neun Gesundmeldungen gegenüber. Vor einer Woche waren noch 150 infizierte Drensteinfurter beim Kreis registriert, also viermal so viele.

112 aktive Fälle gibt es zurzeit in Drensteinfurts Nachbargemeinde Ahlen. Am Dienstag waren es nur 91. Sendenhorst kommt auf 52 Infizierte, das sind doppelt so viele Fälle wie einen Tag zuvor. 40 Neuinfizierte und nur 14 Gesundete gibt es.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Corona-Zahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf bleibt auf einem relativ hohen Niveau verglichen mit dem landesweiten Wert.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf bleibt auf einem relativ hohen Niveau verglichen mit dem landesweiten Wert. © Regierungsbezirk Münster

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf ist dagegen leicht gesunken – von 552,6 auf 526,6. Das ist weiterhin der siebthöchste Wert in Nordrhein-Westfalen. Die landesweite Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 388, die bundesweite 407,4.

In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 29 (Vortag: 32) mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt. Davon befinden sich zwei Patienten mit Beatmung auf der Intensivstation. Dieser Wert ist unverändert.

Die für die Lagebewertung wichtige Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 3,65 (Vortag 3,72). 

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist erneut gesunken – auf 440,6 (Vortag: 465,9). In NRW ist das der 15.-höchste Wert.

Weitere Informationen rund um Corona für den Kreis Warendorf gibt es hier sowie für Münster auf der Website https://www.muenster.de/corona.html

Auch interessant

Kommentare