Aktion „All you can impf“

Impfen ohne Termin im Kreis Warendorf

Darsteller warten eines Probedurchlaufs im Impfzentrum in der Messe.
+
Im Impfzentrum in Ennigerloh kann sich vom Mittwoch bis Samstag jeder ab 16 ohne einen Termin impfen lassen.

Ohne Termin ins Impfzentrum Ennigerloh: Ab Mittwoch, 14. Juli, vereinfacht der Kreis Warendorf den Zugang zur Corona-Impfung. Bis einschließlich Samstag, 17. Juli, können sich Interessierte täglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr gegen das Coronavirus schützen lassen. „All you can impf“ lautet das Motto der terminfreien Impfaktion im Impfzentrum, zu der alle Interessierten im Alter ab 16 Jahren aufgerufen sind.

Kreis Warendorf - „Dem Kreis Warendorf steht reichlich Impfstoff zur Verfügung, sodass auf Terminvereinbarungen verzichtet werden kann. Wir möchten es den Bürgerinnen und Bürgern so einfach wie möglich machen, das Impfangebot anzunehmen“, erläutert Barbara Weil, Verwaltungsleiterin des Impfzentrums.

Mitzubringen sind der Personalausweis, die elektronische Gesundheitskarte und von allen Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern. Wer einen Impfpass besitzt, sollte auch diesen dabei haben. Alle Impflinge erhalten direkt vor Ort einen Termin für die Zweitimpfung.

Für alle, die sich im Impfzentrum Ennigerloh ihren Piks abholen, wird es an den bis Samstag laufenden Sonderaktionstagen nach der Impfung als kostenlose süße Erfrischung ein Eis geben.

Der Kreis hofft auf großen Zuspruch bei der Aktion, denn tatsächlich ist die große Impfbereitschaft früherer Monate deutlich zurückgegangen. „Wir haben in der Spitze 1200 Dosen pro Tag verimpft“, sagt Kreisspressesprecherin Kerstin Butz. In der vergangenen Woche seien im Impfzentrum durchschnittlich noch 700 Dosen täglich verimpft worden, für diese Woche sind circa 275 Termine pro Tag vorgebucht.

Für die Impfaktion sind zusätzlich zu den gebuchten Terminen täglich 500 Dosen Impfstoff von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson vorrätig. „Es ist genügend Personal da, um drei Impfstraßen bedienen zu können“, so Butz. Bei Bedarf könne auch die vierte Impfstraße geöffnet werden.

61,3 Prozent der Einwohner des Kreises haben eine Erstimpfung

Ziel der Aktion sei es, die „Herdenimmunität“ schneller zu erreichen. Aktuell haben laut Statistik im Kreis Warendorf 61,3 Prozent der Einwohner eine Erst- und 44,4 Prozent eine Zweitimpfung erhalten. Tatsächlich dürften die Zahlen noch höher liegen, denn dem Kreis liegen keine Impfdaten von den Betriebs- und Privatärzten vor. Außerdem dürften einige Einwohner nicht im Kreis, sondern an ihrem Arbeitsort geimpft worden sein.

Die Aktion „All you can impf“ fällt in die von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann ausgerufene „Woche des Impfens“ in ganz NRW. Die Idee für die viertägige Aktion zum Impfen ohne Voranmeldung bestand allerdings schon vor dem Freitag, an dem Laumann die „Woche des Impfens“ ausrief. Gleichwohl sei nicht genügend Vorlauf gewesen, die Aktion auf eine ganze Woche auszuweiten, heißt es aus dem Kreishaus. Weitere Sonderimpfaktionen sind geplant.

Wer mag, kann, im Impfzentrum in Ennigerloh auch den Impfstoff von Astrazeneca erhalten. Doch der entwickelt sich mehr und mehr zum Ladenhüter. Und das wird allmählich zum Problem. Das Impfzentrum hat noch zahlreiche Astrazeneca-Fläschchen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. Oktober vorrätig. Am liebsten würde man die nicht gebrauchten Dosen spenden, damit sie nicht verfallen. Dafür wartet der Kreis aber noch auf ein Gesamtkonzept des NRW-Gesundheitsministeriums.

Tatsächlich gibt es in den Impfzentren in NRW 200 Astrazeneca-Fläschchen, sogenannte Vials, aus denen jeweils zehn Dosen gezogen werden können, mit Verfallsdatum 31. Juli. Weitere rund 600 Vials tragen das Verfallsdatum 31. August. Über 101 000 Fläschchen im Landeslager und in den Impfzentren würden laut Mindesthaltbarkeitsdatum bis Ende Oktober verfallen, falls sie vorher nicht genutzt werden, und über 5000 weitere im Lager bis Ende November.

Adresse Impfzentrum: Westring 10, 59320 Ennigerloh
Weitere Infos zur Impfung gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare