Tägliches Update

Die meisten Neuinfektionen in dieser Woche

Auffrischimpfung gegen das Coronavirus
+
Die Impfungen gegen das Coronavirus finden in Münster nur noch in Arztpraxen statt. Das Impfzentrum hat seinen Betrieb beendet.

58 Neuinfektionen - so viele wie in der gesamten Woche nicht - verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Freitag, 3. September. Angesichts von gleichzeitig 43 Gesundmeldungen steigt die Zahl der akute Corona-Fälle auf 398 (+15) und bliebe damit am zweiten Tag infolge unter 400. Am Freitag vor einer Woche waren noch 469 akut Infizierte gemeldet worden.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster -  Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 12.630 (Vortag: 12.572). Davon gelten 11.981 (Vortag: 11.938) als wieder gesundet. Unverändert 251 Menschen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

In Drensteinfurt ist die Zahl der Corona-Fälle leicht zurückgegangen. Da keine Neuinfektion, aber dafür zwei Gesundmeldungen verzeichnet wurden, gibt es derzeit noch soeben akute Infizierte (-2). In der Nachbarstadt Sendenhorst hingegen sind es wieder zwei Corona-Fälle mehr. Nach vier Neuinfektionen und zwei Gesundmeldungen gibt es in der Stadt aktuell zehn aktive Fälle (+2). Ahlen kommt unverändert auf 125 akute Corona-Fälle (jeweils zehn Neuinfektionen und Gesundmeldungen). In Beckum stieg die Zahl der Corona-Fälle um drei auf jetzt 73 (elf Neuinfektionen und acht Gesundmeldungen). Zwei Städte kommen auf jeweils 42 Corona-Fälle: Telgte (+1) und Warendorf (+2).

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Warendorf, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, hat nach längerem Sinkflug wieder die Gegenrichtung eingeschlagen. Sie liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) nun bei 66,3 (Vortag: 62,7).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit neun mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt, fünf davon intensivmedizinisch (+2), hiervon drei mit Beatmung (+1).

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind im Kreis Warendorf 172.464 Menschen vollständig geimpft (Stand: 2. September). Das sind 250 Personen mehr als am Vortag. 247 von ihnen haben den vollständigen Impfschutz in Arztpraxen im Kreis erworben. Insgesamt sind damit 88.722 Patienten durchgeimpft. Das Impfzentrum in Ennigerloh spielt kaum noch Rolle bei der Impfung. Lediglich drei Menschen haben sich in Ennigerloh die abschließende Spitze setzen lassen. Insgesamt haben im Impfzentrum und durch mobile Teams 83.742 Personen den vollständigen Impfschutz erworben.

Die Zahl der Erstimpfungen im Kreis Warendorf beträgt jetzt 182.942 (+354). Darunter sind 92.750 Patienten aus Arztpraxen (+331), die übrigen 90.192 Personen sind im Impfzentrum oder durch mobile Teams einmal geimpft worden (+23).  Insgesamt 332 Personen aus dem Kreis Warendorf haben die sogenannte Boosterimpfung bekommen. Das sind fast doppelt so viele Menschen wie am Vortag (157), die ihre Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten haben.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden:

• Ahlen: 125 aktive Fälle, 3.552 Gesundete (+10), 86 Verstorbene, insgesamt 3.763 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+10)
• Beckum: 73 aktive Fälle (+3), 1.493 Gesundete (+8), 31 Verstorbene, insgesamt 1.597 Infektionen (+11)
• Beelen: 12 aktive Fälle (+4), 250 Gesundete (+1), 1 Verstorbener, insgesamt 263 Infektionen (+5)
Drensteinfurt: 7 aktive Fälle (-2), 365 Gesundete (+2), 5 Verstorbene, insgesamt 377 Infektionen
• Ennigerloh: 24 aktive Fälle (+1), 795 Gesundete (+1), 13 Verstorbene, insgesamt 832 Infektionen (+2)
• Everswinkel: 7 aktive Fälle (-2), 253 Gesundete (+3), 1 Verstorbener, insgesamt 261 Infektionen (+1)
• Oelde: 34 aktive Fälle (+3), 1.605 Gesundete (+3), 25 Verstorbene, insgesamt 1.664 Infektionen (+6)
• Ostbevern: 3 aktive Fälle, 395 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 402 Infektionen
• Sassenberg: 6 aktive Fälle (+2), 498 Gesundete, 7 Verstorbene, insgesamt 511 Infektionen (+2)
• Sendenhorst: 10 aktive Fälle (+2), 391 Gesundete (+2), 11 Verstorbene, insgesamt 412 Infektionen (+4)
• Telgte: 42 aktive Fälle (+1), 659 Gesundete (+5), 21 Verstorbene, insgesamt 722 Infektionen (+6)
• Wadersloh: 13 aktive Fälle (+1), 536 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 577 Infektionen (+1)
• Warendorf: 42 aktive Fälle (+2), 1.189 Gesundete (+8), 18 Verstorbene, insgesamt 1.249 Infektionen (+10)

Noch drei der acht Städte und Kreise im Regierungsbezirk Münster haben eine Inzidenz von mehr als 100. Allerdings steigen die Werte fast überall wieder.

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster tagelang gesunken war, ist jetzt wieder ein Anstieg zu verzeichnen - auf jetzt 59,1 (Vortag: 53,4). Aktuell gelten 397 Münsteraner als infiziert. 18 Personen befinden sich in münsterschen Krankenhäusern, davon sieben auf der Intensivstation. Inzwischen sind mehr als 247.000 Münsteraner erstgeimpft. Davon sind mehr als 234.000 vollständig immunisiert. 

Die weiteren Kennziffern:

Registrierte Neuinfektionen: 33
Aktuell infizierte Münsteranerinnen und Münsteraner: 397
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 9212
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.693
An/mit Corona gestorbene Personen: 122
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 59,1
Covid-Patientinnen und -Patienten in münsterschen Krankenhäusern:
18, davon auf Intensivstation: 7, davon beatmet: 6

Weitere Informationen auf der städtischen Website unter www.muenster.de/corona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare