1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 im Kreis Warendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Holger Krah

Kommentare

Laut Statistik mehr Tote in NRW im Coronajahr 2020.
Im Kreis Warendorf hat es den 272. Todesfall gegeben. © Julian Stratenschulte/dpa

[Update] Im Kreis Warendorf hat es einen weiteren Corona-Toten gegeben. Ein 81-jähriger Mann aus Ahlen ist in einem Krankenhaus verstorben. Das ist der 272. Todesfall im Kreis Warendorf im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie, meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 23. November.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Die Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt weiter an: Mit 1179 wurde der nächste Höchstwert erreicht, das sind 56 mehr als am Vortag und 338 mehr als vor einer Woche. Es gibt 104 Neuinfektionen und 47 Gesundmeldungen Seit März des vergangenen Jahres wurden insgesamt 15.813 (Vortag: 15.709 ) Infektionen registriert. Als gesundet gelten 14.362 Personen (Vortag: 14.315 ).

Fünf weitere Neuinfektionen sind in Drensteinfurt bekannt geworden, damit gibt es jetzt 59 akute Corona-Fälle in der Stadt - 17 mehr als vor einer Woche. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 510 Menschen mit Corona infiziert, 446 von ihnen sind wieder gesund, fünf sind an oder mit Covid-19 gestorben.

In der Nachbarstadt Sendenhorst gab es vier Neuinfektionen und eine Gesundmeldung, damit dort sind derzeit 20 Corona-Fälle bekannt. In Warendorf sind es mehr als zehnmal so viel: Mit 210 bekannten Fällen (darunter 17 Neuinfektionen) ist Warendorf weiter die Stadt mit den meisten Corona-Fällen im Kreis. Aus Ahlen wird ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. In der Mammutstadt gibt es derzeit 177 akute Fälle, darunter 13 Neuinfizierte. In Beckum sind es unverändert 154 Fälle.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Corona-Zahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf ist noch einmal um 18 Punkte auf jetzt 253 gestiegen. Mit diesem Wert ist der Kreis nicht mehr Spitzenreiter im Regierungsbezirk Münster, die höchste Inzidenz hat die Stadt Gelsenkirchen mit 254. Trotzdem liegt der Keris Warendorf weiter noch über dem NRW-Wert von 249,0.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 30 mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt (+4), davon sechs intensivmedizinisch (-2), hiervon drei mit Beatmung.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 177 aktive Fälle (+6), 4.067 Gesundete (+6), 91 Verstorbene (+1), insgesamt 4.335 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+13)
• Beckum: 154 aktive Fälle, 1.848 Gesundete (+8), 32 Verstorbene, insgesamt 2.034 Infektionen (+8)
• Beelen: 50 aktive Fälle (+4), 357 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 408 Infektionen (+4)
Drensteinfurt: 59 aktive Fälle (+5), 446 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 510 Infektionen (+5)
• Ennigerloh: 67 aktive Fälle (+1), 931 Gesundete (+3), 15 Verstorbene, insgesamt 1.013 Infektionen (+4)
• Everswinkel: 63 aktive Fälle (+11), 293 Gesundete (+1), 2 Verstorbene, insgesamt 358 Infektionen (+12)
• Oelde: 118 aktive Fälle (+10), 1.839 Gesundete (+3), 26 Verstorbene, insgesamt 1.983 Infektionen (+13)
• Ostbevern: 45 aktive Fälle (-2), 481 Gesundete (+2), 4 Verstorbene, insgesamt 530 Infektionen
• Sassenberg: 66 aktive Fälle (+2), 661 Gesundete (+4), 12 Verstorbene, insgesamt 739 Infektionen (+6)
• Sendenhorst: 20 aktive Fälle (+3), 449 Gesundete (+1), 12 Verstorbene, insgesamt 481 Infektionen (+4)
• Telgte: 92 aktive Fälle (+9), 787 Gesundete (+6), 21 Verstorbene, insgesamt 900 Infektionen (+15)
• Wadersloh: 58 aktive Fälle, 622 Gesundete (+3), 29 Verstorbene, insgesamt 709 Infektionen (+3)
• Warendorf: 210 aktive Fälle (+7), 1.581 Gesundete (+10), 22 Verstorbene, insgesamt 1.813 Infektionen (+17)

Im gesamten Regierungsbezirk Münster sind die Inzidenzen - zum -Teil drastisch - gestiegen. Der Kreis Warendorf ist mit einem Wert von 253 nicht mehr Spitzenreiter, die höchste Inzidenz hat die Stadt Gelsenkirchen mit 254.
Im gesamten Regierungsbezirk Münster sind die Inzidenzen - zum -Teil drastisch - gestiegen. Der Kreis Warendorf ist mit einem Wert von 253 nicht mehr Spitzenreiter, die höchste Inzidenz hat die Stadt Gelsenkirchen mit 254. © Bezirksregierung Münster

In Münster ist die Inzidenz drastisch gestiegen - von 131,2 am Montag auf jetzt 159,0. Trotzdem steht im gesamten Regierungsbezirk nur der Kreis Coesfeld mit 139,1 noch besser da als Münster. Aktuell gelten 841 Münsteraner als infiziert (Vortag: 827. Derzeit liegen 25 Covid-Patienten in münsterschen Krankenhäusern (-4), davon befinden sich elf auf Intensivstation (-2), zehn von ihnen werden beatmet.

Die weiteren Kennziffern:
Registrierte Neuinfektionen: 71
Aktuell infizierte Münsteraner: 841
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 11.940
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 10.963
An/mit Corona gestorbene Personen: 136
Erstgemeldete Inzidenz laut RKI: 159,0
Covid-Patienten in münsterschen Krankenhäusern: 25, davon auf Intensivstation: 11, davon beatmet: 10

Auch interessant

Kommentare