Tägliches Update

Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Laut Statistik mehr Tote in NRW im Coronajahr 2020.
+
Im Kreis Warendorf hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben.

[Update] Im Kreis Warendorf hat es einen erneuten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag, 16. September, berichtet, verstarb eine 83-jährige Frau aus Sassenberg. Seit März des vergangenen Jahres wurden somit 253 Todesfälle im Kreis bekannt. In Münster gibt es keine weiteren Toten, aber neue Infizierte nach der 2G-Party.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Aktuell zählt der Kreis nun 373 akut Infizierte (Vortag: 381). Seit März 2021 wurden insgesamt 12.986 (Vortag: 12.954) Infektionen registriert. Als gesundet gelten 12.360 Personen, das sind 39 mehr im Vergleich zum Vortag.

In Drensteinfurt hat es keine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus gegeben. Damit gibt es unverändert sieben akute Corona-Fälle in der Stadt. In Sendenhorst hingegen wurden gleich fünf Neuinfektionen bekannt. , aber nur eine Gesundmeldung. Somit stieg die Zahl der akuten Corona-Fälle auf 13 (+4). In Ahlen fiel die Anzahl der akut mit Corona Infizierten erstmals seit dem 24. August wieder unter die Marke von 100 akut Infizierten. Aktuell sind es 99 aktive Fälle (-5), darunter sind vier Neuinfizierte. Es gab neun Gesundmeldungen. In Warendorf, der Stadt mit den zweitmeisten akute Corona-Fällen, sind es jetzt 80 Betroffene (+2), in Beckum 47 (-3).

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Corona-Zahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit zehn mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt (-2), drei davon intensivmedizinisch mit Beatmung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW), nun bei 77,1 (Vortag: 83,3).

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind im Kreis Warendorf 176.125 Menschen vollständig geimpft (Stand: 15. September). Das sind 737 Personen mehr als am Mittwoch. Insgesamt sind 90.796 Patienten in den Arztpraxen durchgeimpft worden (+338). Weitere 85.329 Personen haben im Impfzentrum und durch mobile Impfteams den vollständigen Impfschutz erworben (+399). 
Insgesamt sind 186.146 Menschen im Kreis erstgeimpft, das sind 294 mehr als am Vortag. In den Arztpraxen erhielten bislang 94.930 Patienten ihre erste Spritze (+204). Im Impfzentrum und durch mobile Impfteams wurden 91.216 Erstimpfungen vorgenommen (+90). Die sogenannte Boosterimpfung haben bislang 1.262 Menschen aus dem Kreis erhalten (Mittwoch: 1.032). 

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 99 aktive Fälle (-5), 3.673 Gesundete (+9), 87 Verstorbene, insgesamt 3.859 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+4)
• Beckum: 47 aktive Fälle (-3), 1.562 Gesundete (+11), 31 Verstorbene, insgesamt 1.640 Infektionen (+8)
• Beelen: 15 aktive Fälle (-7), 264 Gesundete (+7), 1 Verstorbener, insgesamt 280 Infektionen
Drensteinfurt: 7 aktive Fälle, 371 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 383 Infektionen
• Ennigerloh: 26 aktive Fälle (+3), 817 Gesundete, 13 Verstorbene, insgesamt 856 Infektionen (+3)
• Everswinkel: 5 aktive Fälle, 260 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 266 Infektionen
• Oelde: 46 aktive Fälle (+4), 1.637 Gesundete (+2), 25 Verstorbene, insgesamt 1.708 Infektionen (+6)
• Ostbevern: 3 aktive Fälle (+1), 398 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 405 Infektionen (+1)
• Sassenberg: 7 aktive Fälle (-3), 504 Gesundete (+3), 8 Verstorbene (+1), insgesamt 519 Infektionen (+1)
• Sendenhorst: 13 aktive Fälle (+4), 400 Gesundete (+1), 11 Verstorbene, insgesamt 424 Infektionen (+5)
• Telgte: 9 aktive Fälle (-2), 697 Gesundete (+2), 21 Verstorbene, insgesamt 727 Infektionen
• Wadersloh: 16 aktive Fälle (-2), 549 Gesundete (+2), 28 Verstorbene, insgesamt 593 Infektionen
• Warendorf: 80 aktive Fälle (+2), 1.228 Gesundete (+2), 18 Verstorbene, insgesamt 1.326 Infektionen (+4)

Deutlich gesunken ist die Inzidenz in fast allen Städten und Kreisen im Regierungsbezirk Münster.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist deutlich gesunken, der Wert liegt jetzt bei 57,2 (Vortag: 70,5). Aktuell gelten 355 Münsteraner als infiziert (Vortag: 376). Es befinden sich 18 Personen im Krankenhaus (+1), davon elf auf der Intensivstation, neun von ihnen werden beatmet. Inzwischen sind mehr als 250.000 Münsteranerinnen und Münsteraner erstgeimpft. Davon sind mehr als 239.000 vollständig immunisiert.

Die weiteren aktuellen Kennziffern:

Registrierte Neuinfektionen: 19
Aktuell infizierte Münsteraner: 355
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 9.582
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 9.104
An/mit Corona gestorbene Personen: 123
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 57,2
Covid-Patienten in münsterschen Krankenhäusern: 18, davon auf Intensivstation: 11, davon beatmet: 9

Mehr Gäste nach 2G-Party infiziert

Inzwischen sind 83 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nach einer Partynacht unter 2G-Regelung (geimpft oder genesen) in einem münsterschen Club im Bahnhofsviertel registriert worden. Von diesen Betroffenen sind 64 wohnhaft in Münster. Aktuell sind 59 Impfnachweise der Betroffenen eingereicht und überprüft worden. Bisher konnte bei der Überprüfung dieser Impfnachweise kein Verstoß festgestellt werden. Das vom Club bereits Mitte August eingebrachte Hygienekonzept wird verwaltungsseitig als vorbildlich bewertet. Die Betroffenen haben bislang milde Symptome oder sind asymptomatisch.

Weitere Informationen für den Kreis Warendorf gibt es hier und sowie für Münster auf der Website der Stadt Münster unter www.muenster.de/corona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare