Tägliches Update

Coronavirus: Kreis meldet weiteren Todesfall 

Laut Statistik mehr Tote in NRW im Coronajahr 2020.
+
Im Kreis Warendorf hat es einen weiteren Coronatoten gegeben.

[Update] Im Kreis Warendorf hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gegeben. Eine 45-jährige Frau aus Ahlen ist in einem Krankenhaus außerhalb des Kreisgebiets verstorben. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Warendorf in Verbindung mit Covid-19 auf 251. Zuletzt hatte es am 24. Juni zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. In Münster hat sich die Zahl der Neuinfektionen fast verdoppelt.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Die Zahl der akut an Corona Infizierten im Kreis Warendorf steigt und steigt. Am Mittwoch, 25. August, waren es 402 (Vortag: 371). Zuletzt waren es am 18. Mai über 400 Coronafälle, nämlich 429. Insgesamt gab es 53 Neuinfektionen und 21 Gesundmeldungen.

Gute Nachrichten aus Drensteinfurt: Am dritten Tag in Folge gab es keine Neuinfektion, und die Zahl der aktiven Coronafälle ging um einen auf acht zurück. Auch im benachbarten Sendenhorst gab es keine Neuinfektion. Dort gibt es weiterhin 15 Infizierte. In Ahlen stieg die Zahl der akut Infizierten erstmals seit drei Monaten wieder über die 100er-Marke: Am 25. Mai waren es exakt 100 Coronafälle in der Stadt, am 25. August sind es 114 - das sind 18 mehr als am Dienstag. Gemeldet wurden 21 Neuinfektionen - dreimal so viele wie am Vortag - und zwei Menschen, die wieder gesund sind. In Beckum gibt es 62 akute Coronafälle (+8), in Telgte 58 (+7) und in Warendorf 54 (+2).

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Der Kreis Warendorf und die Stadt Münster sind die einzigen Orte im Regierungsbezirk Münster, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz leicht zurückgeht. Im Kreis Warendorf beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) 93,7 Vortag: 95,7).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit zehn mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt (Vortag: 11).

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind im Kreis Warendorf 169.107 Menschen vollständig geimpft (Stand: 24. August). Das sind 550 mehr als Vortag. In Arztpraxen haben 86.399 den vollständigen Impfstatus erworben - 409 mehr als am Vortag. Weitere 82.708 Menschen haben im Impfzentrum in Ennigerloh und durch mobile Teams die erforderlichen Spritzen erhalten (+141).
Die Zahl der Erstimpfungen im Kreis ist um 520 auf jetzt 179.355 gestiegen. Darunter sind 90.595 Patienten aus Arztpraxen (+363), die übrigen 88.760 Personen sind im Impfzentrum oder durch mobile Teams einmal geimpft worden (+157).

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden:

• Ahlen: 114 aktive Fälle (+18), 3.472 Gesundete (+2), 86 Verstorbene (+1), insgesamt 3.672 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+21)
• Beckum: 62 aktive Fälle (+8), 1.446 Gesundete (+1), 31 Verstorbene, insgesamt 1.539 Infektionen (+9)
• Beelen: 7 aktive Fälle (+1), 245 Gesundete (+1), 1 Verstorbener, insgesamt 253 Infektionen (+2)
Drensteinfurt: 8 aktive Fälle (-1), 358 Gesundete (+1), 5 Verstorbene, insgesamt 371 Infektionen
• Ennigerloh: 16 aktive Fälle (-1), 786 Gesundete (+5), 13 Verstorbene, insgesamt 815 Infektionen (+4)
• Everswinkel: 9 aktive Fälle (-3), 243 Gesundete (+3), 1 Verstorbener, insgesamt 253 Infektionen
• Oelde: 43 aktive Fälle (+2), 1.576 Gesundete (+1), 25 Verstorbene, insgesamt 1.644 Infektionen (+3)
• Ostbevern: 5 aktive Fälle (-1), 392 Gesundete (+1), 4 Verstorbene, insgesamt 401 Infektionen
• Sassenberg: 6 aktive Fälle (-1), 493 Gesundete (+1), 7 Verstorbene, insgesamt 506 Infektionen
• Sendenhorst: 15 aktive Fälle, 379 Gesundete, 11 Verstorbene, insgesamt 405 Infektionen
• Telgte: 58 aktive Fälle (+7), 619 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 698 Infektionen (+7)
• Wadersloh: 5 aktive Fälle, 531 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 564 Infektionen

Der Kreis Warendorf und die Stadt Münster sind die einzigen Orte im Regierungsbezirk Münster, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz leicht zurückgeht.

In Münster ist die Sieben-Tage-Inzidenz am zweiten Tag in Folge leicht gesunken - auf jetzt 61,8 (Vortag: 63,8). Aktuell gelten 326 Münsteraner als infiziert (Vortag: 294). Darunter sind 57 Neuinfektionen (Vortag: 26). Es befinden sich 15 Personen im Krankenhaus, davon drei auf der Intensivstation (Vortag:2), alle drei werden beamtet. Inzwischen sind mehr als 243.000 Münsteraner erstgeimpft. Davon sind mehr als 230.000 vollständig immunisiert.

Die weiteren Kennziffern:

Registrierte Neuinfektionen: 57
Aktuell infizierte Münsteraner: 326
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.913
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.465
An/mit Corona gestorbene Personen: 122
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 61,8
Covid-Patienten im Krankenhaus: 14, davon auf Intensivstation: 3, davon beatmet: 3

Weitere Informationen auf der städtischen Website unter www.muenster.de/corona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare