Tägliches Update

Es gibt wieder einen akuten Coronafall in Drensteinfurt

Coronavirus - Impfung Schüler von Abschlussklassen
+
In ganz NRW läuft die Woche des Impfens mit zahlreichen Möglichkeiten, ohne Termin eine Impfung zu erhalten. Im Impfzentrum in Ennigerloh heißt es von Mittwoch bis Samstag. „All you can impf“.

[Update] In Drensteinfurt gibt es wieder einen Coronafall. Exakt einen Monat, nachdem die Wersestadt erstmals wieder coronafrei war, wurde eine Neuinfektion gemeldet. Diese war eine von insgesamt vier Neuinfektion, die das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Dienstag, 13. Juli, meldete. Weil zeitgleich drei Gesundmeldungen eingingen, stieg die Zahl der akuten Coronafälle im Kreis Warendorf auf 22 (Vortag: 21). In Münster sind 57 Personen akut infiziert.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Während Drensteinfurt aus der Riege der coronafreien Kommunen herausgefallen ist, melden Sassenberg, Everswinkel, Ostbevern, Beelen und neu auch Wadersloh keine Coronafälle. In Drensteinfurts Nachbarkommune Sendenhorst gibt es noch zwei Infizierte (Vortag: 3), in der zweiten Nachbarstadt Ahlen sind unverändert drei Coronafälle bekannt.

Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 11.732 Coronafälle im Kreis bestätigt, 11.460 Menschen sind wieder gesund, 250 sind an oder mit Corona gestorben. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit zwei Patienten stationär behandelt.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, ist etwas angestiegen. Sie liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 3,6 (Vortag: 2,9). Trotzdem hat der Kreis Warendorf immer noch die zweitniedrigste Inzidenz im Regierungsbezirk Münster. Nur der Kreis Coesfeld steht mit 2,3 besser da. In Münster sank die Inzidenz leicht auf 10,8 (Vortag: 11,1).

166.623 Menschen haben bislang im Kreis Warendorf ihre erste Impfung gegen Corona erhalten. Diese Zahl nennt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in ihren aktuellen Daten vom Montag, 12. Juli. Das sind 363 mehr als noch am Vortag. Bei den Zweitimpfungen war der Anstieg etwas höher: 120.352 (+939). Die Hauptlast der Impfungen tragen mittlerweile die niedergelassenen Ärzte in ihren Praxen. Dort wurden 83.937 Patienten mindestens einmal gegen Corona geimpft, weitere 49.926 haben auch ihre zweite Impfung erhalten. Im Impfzentrum nähern sich die Zahlen der Erst- und Zweitimpfung immer mehr an: 63.714 Menschen haben in Ennigerloh ihre erste und 59.141 ihre zweite Impfung erhalten. Mobile Teams haben insgesamt 18.972 Erst- und 11.285 Zweitimpfungen durchgeführt.

Am Mittwoch, 14. Juli, startet im Impfzentrum die Aktion „All you can impf“: Bis Samstag, 17. Juli, können alle Impfwilligen in der Zeit von 8 bis 19 Uhr eine Coronaschutzimpfung von Biontech oder Moderna erhalten – ganz ohne Voranmeldung. Auch der Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur einmal verimpft wird, ist verfügbar. Die Aktion läuft im Rahmen der NRW-weiten „Woche des Impfens“, zu der Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann aufgerufen hat. In Münster läuft von Dienstag bis Ende kommenden Woche das „Open house“ im dortigen Impfzentrum, wo Menschen ab 16 Jahren sich ohne Termin impfen lassen können.

Aktuell gelten 57 Münsteraner als infiziert (Vortag: 52). Waren die Ansteckungsfälle in den vergangenen Wochen über das gesamte Stadtgebiet verteilt, konnten die Scouts des Gesundheitsamtes jetzt neun Infektionen auf eine Veranstaltung Anfang Juli unter freiem Himmel zurückführen. Dort wurden offenbar über einen längeren Zeitraum die nötigen Abstände, die eine Übertragung auf andere Personen verhindern sollen, nicht eingehalten. Mehrere Teilnehmende waren noch nicht vollständig geimpft. Die Betroffenen und ihre Kontaktpersonen befinden sich bereits in Quarantäne.

Mehr als 228.500 Personen sind in Münster mindestens erstgeimpft worden – angesichts von 276.270 hier impfberechtigten Bürgerinnen und Bürgern ergibt sich daraus eine Erstimpfquote von nahezu 83 Prozent.

Die weiteren Kennziffern:
Registrierte Neuinfektionen: 8
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.242
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.064
An/mit Corona gestorbene Personen: 121
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 10,8
Covid-Patienten im Krankenhaus: 3, davon auf Intensivstation: 0, davon beatmet: 0

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 3 aktive Fälle, 3.392 Gesundete, 85 Verstorbene, insgesamt 3.480 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020
• Beckum: 1 aktiver Fall, 1.427 Gesundete, 31 Verstorbene, insgesamt 1.459 Infektionen
• Beelen: keine aktiven Fälle, 243 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 244 Infektionen
Drensteinfurt: 1 aktiver Fall (+1), 355 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 361 Infektionen (+1)
• Ennigerloh: 3 aktive Fälle (-1), 769 Gesundete (+1), 13 Verstorbene, insgesamt 785 Infektionen
• Everswinkel: kein aktiver Fall, 233 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 234 Infektionen
• Oelde: 5 aktive Fälle (+1), 1.541 Gesundete, 25 Verstorbene, insgesamt 1.571 Infektionen (+1)
• Ostbevern: kein aktiver Fall, 388 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 392 Infektionen
• Sassenberg: keine aktiven Fälle, 485 Gesundete, 7 Verstorbene, insgesamt 492 Infektionen
• Sendenhorst: 2 aktive Fälle (-1), 376 Gesundete (+1), 11 Verstorbene, insgesamt 389 Infektionen
• Telgte: 2 aktive Fälle (+2), 610 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 633 Infektionen (+2)
• Wadersloh: kein aktiver Fall (-1), 523 Gesundete (+1), 28 Verstorbene, insgesamt 551 Infektionen
• Warendorf: 5 aktive Fälle, 1.118 Gesundete, 18 Verstorbene, insgesamt 1.140 Infektionen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare