Tägliches Update

Inzidenz im Kreis Warendorf weiter niedrig, in Münster über 10

Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens bereitet eine Dosis des Impfstoffs Covid-19 von AstraZeneca in einem Einkaufszentrum vor.
+
Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens bereitet eine Dosis des Impfstoffs Covid-19 von AstraZeneca vor.

Zwei Neuinfektionen wurden am Montag, 12. Juli, dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Personen auf 21 (Freitag: 19).

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Seit Beginn der Pandemie haben sich nun 11.728 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Unverändert 11.457 Personen haben das Virus überwunden und gelten als gesundet. Insgesamt 250 Todesfälle wurden in Verbindung mit Covid-19 im Kreis Warendorf gemeldet.

Drensteinfurt ist coronafrei - vor vier Wochen gab es erstmals diese Nachricht - und auch jetzt gibt es aktuell keine Fall in der Stadt. Das gilt auch für Everswinkel, Ostbevern, Sassenberg und Beelen. Ahlen und Sendenhorst kommen auf jeweils drei aktive Fälle.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 2,9 (Freitag: 3,2).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit zwei Patienten stationär behandelt.

Von Impfmüdigkeit kann man im Kreis Warendorf noch nicht sprechen - allerdings steigen vor allem bei den Erstimpfungen die Quoten nicht mehr so stark wie in den Vorwochen. Insgesamt 166.260 Menschen haben bislang ihre erste Impfung bekommen. Das sind 4.802 mehr als in der Vorwoche. Zum Vergleich: Das Plus bei den Erstimpfungen in der 26. Kalenderwoche betrug 8.168 und in der 25. Woche 7.154. Außerdem haben bis jetzt 119.413 Menschen aus dem Kreis ihre Zweitimpfungen erhalten. Das ist ein Plus von 10.759. In der 26. Kalenderwoche gab es ein Plus von 9.166 und in der 25. Kalenderwoche ein Plus von 12.452.

Gut die Hälfte aller Erstimpfungen sind in den Arztpraxen des Kreises vorgenommen worden: 83.742 Patienten erhielten dort ihre erste Spritze gegen das Coronavirus. Weitere 49.193 Patienten haben bei ihrem Arzt auch die Zweitimpfung erhalten. Im Impfzentrum in Ennigerloh wurden bisher Menschen zum ersten Mal gegen Corona geimpft. Dazu kommen 58.935 Zweitimpfungen. Mobile Teams haben 18.972 Erst- und 11.285 Zweitimpfungen vorgenommen.

An zu wenig verfügbarem Impfstoff kann es nicht liegen, dass der Run auf eine Impfung nicht mehr so hoch wie in den Vorwochen ist. Ganz im Gegenteil: Im Impfzentrum läuft von Mittwoch, 14. Juli, bis Samstag, 17. Juli, eine Impfaktion unter dem Motto „All you can impf“.  Alle Impfwilligen erhalten in der Zeit von 8 bis 19 Uhr eine Coronaschutzimpfung ganz ohne Voranmeldung.

Aktuell gelten wieder 52 Münsteraner als infiziert. Die Inzidenz ist damit binnen zwei Wochen von 1,9 auf 11,1 angestiegen. Akute Konsequenzen hat dieser Anstieg allerdings nicht: Münster wird vorerst noch in „Inzidenzstufe 0“ geführt und behält damit die weitreichenden Lockerungen bei. Die Coronaschutzverordnung des Landes sieht eine Höherstufung (und mit ihr Restriktionen wie beispielsweise die abermalige Schließung der Clubs oder strengere Masken- und Testpflichten) erst nach achttägigem Verbleib in zweistelliger Inzidenz vor.

Gründe für die steigenden Infektionszahlen in Münster gibt es mehrere – dazu gehören nicht nur, aber auch Reiserückkehrende und Feierlichkeiten im Familien- wie Freundeskreis. Derzeit ist kein Hotspot, kein echter Infektionstreiber auszumachen, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Dabei hat sich die hochansteckende Delta-Variante klar in Münster durchgesetzt, der Wildtypus oder auch die lange Zeit vorherrschende sogenannte britische Mutation B.1.1.7 werden kaum mehr registriert.

Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer warnt trotz steigender Zahlen vor undifferenzierten Betrachtungen: „Münster hat eine herausragende Impfquote, eine starke Testinfrastruktur und nur wenige Covid-Patienten müssen in Krankenhäusern behandelt werden. Insgesamt ist die Lage in Münster nach wie vor gut. Damit das so bleibt, müssen wir genau beobachten, wie sich die Zahlen weiterentwickeln und wo Handlungsbedarf entsteht. Falls nötig, werden wir als Stadt nachjustieren.“

Ab Dienstag, 13. Juli, wird im Impfzentrum das „Open House“ ausgerufen. Zwei Wochen lang können Impfwillige ab 16 Jahren dann unkompliziert und ohne Anmeldung vor Ort geimpft werden. Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich vorab über das Onlineportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (www.116117.de) oder telefonisch unter der (0800) 116 117 02 einen Termin im Impfzentrum am Albersloher Weg zu buchen.

Mehr als 227.000 Personen sind in Münster mindestens erstgeimpft worden. Davon sind über 177.000 Personen bereits vollständig immunisiert.

Die weiteren Kennziffern:
Registrierte Neuinfektionen: 1
Aktuell infizierte Münsteraner: 52
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.234
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.061
An/mit Corona gestorbene Personen: 121
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 11,1
Covid-Patienten im Krankenhaus: 2, davon auf Intensivstation: 0, davon beatmet: 0

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 3 aktive Fälle, 3.392 Gesundete, 85 Verstorbene, insgesamt 3.480 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020
• Beckum: 1 aktiver Fall, 1.427 Gesundete, 31 Verstorbene, insgesamt 1.459 Infektionen
• Beelen: keine aktiven Fälle, 243 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 244 Infektionen
Drensteinfurt: keine aktiven Fälle, 355 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 360 Infektionen
• Ennigerloh: 4 aktive Fälle, 768 Gesundete, 13 Verstorbene, insgesamt 785 Infektionen
• Everswinkel: kein aktiver Fall, 233 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 234 Infektionen
• Oelde: 4 aktive Fälle (+2), 1.541 Gesundete, 25 Verstorbene, insgesamt 1.570 Infektionen (+2)
• Ostbevern: kein aktiver Fall, 388 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 392 Infektionen
• Sassenberg: keine aktiven Fälle, 485 Gesundete, 7 Verstorbene, insgesamt 492 Infektionen
• Sendenhorst: 3 aktive Fälle, 375 Gesundete, 11 Verstorbene, insgesamt 389 Infektionen
• Telgte: kein aktiver Fall (-1), 610 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 631 Infektionen (-1)
• Wadersloh: 1 aktiver Fall, 522 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 551 Infektionen
• Warendorf: 5 aktive Fälle (+1), 1.118 Gesundete, 18 Verstorbene, insgesamt 1.140 Infektionen (+1)
Es musste eine Zahlenkorrektur für Telgte vorgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare