Tägliches Update

Zahl der Infizierten in Drensteinfurt fast halbiert

Eine Impfärztin des Düsseldorfer Impfzentrums zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson auf.
+
Der Impfturbo hat gezündet. Der Kreis Warendorf verzeichnet über 13.000 Erstimpfungen mehr als vor einer Woche.

Binnen einer Woche hat sich die Zahl der Drensteinfurter, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sich, nahezu halbiert: Waren es am Freitag, 30. April, noch 40 akute Coronafälle, so sind es am Freitag, 7. Mai, noch 22 (Vortag: 27). Damit liegt Drensteinfurt kreisweit auf Platz vier der Kommunen mit den wenigsten akuten Coronafällen. Nur Everswinkel und Ostbevern mit jeweils acht und Wadersloh mit 19 Fällen stehen noch besser da. Aus Münster gibt es eine besonders traurige Nachricht im Zusammenhang mit Covid-19.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Warendorf ist weiter rückläufig: 715 Fälle meldet der Kreis Warendorf am Freitag,7. Mai, am Vortag waren es noch 773 Fälle. Gleichzeitig haben immer mehr Menschen die Infektion überwunden. So gelten mittlerweile 10.145 Personen als gesundet (Vortag: 10.053). Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt nun bei 11.091 (Vortag: 11.056).

Im Kreis Warendorf hat es einen erneuten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Wie das Gesundheitsamt berichtet, verstarb ein 81-jähriger Mann aus Warendorf in einem Krankenhaus. Seit Beginn der Pandemie wurden somit 231 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 im Kreis bekannt.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 42 Patienten stationär behandelt, davon zwölf intensivmedizinisch, hiervon elf mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 115,2 (Vortag: 132,8).

Ahlen ist weiterhin mit Abstand die Kommune mit den meisten akuten Coronafällen im Kreis Warendorf. 224 aktive Fälle listet das Gesundheitsamt auf, acht weniger als am Vortag. Mit 15 Neuinfektionen stellt Ahlen zudem einen Großteil der 35 Neuinfektionen im Kreis Warendorf. Immerhin: 23 Gesundmeldungen werden aus Ahlen gemeldet. In Sendenhorst gibt es derzeit 35 Coronafälle, drei weniger als am Donnerstag.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier

Im Kreis Warendorf sind 88.456 Menschen zumindest einmal gegen das Coronavirus geimpft - das sind 13.643 mehr als vor einer Woche. 22.394 Zweitimpfungen bedeuten ein Plus von 2.308 gegenüber Freitag vor einer Woche.

Die meisten Erstimpfungen wurden im Impfzentrum in Ennigerloh vorgenommen - nämlich 42.833; außerdem wurden hier 13.171 Zweitimpfungen vorgenommen. In den Arztpraxen im Kreis erhielten bislang 27.414 Menschen ihre erste Coronaschutzimpfung, weitere 756 auch die Zweitimpfung. Mobile Impfteams spielen kaum noch eine Rolle - zwar wurden bislang 18.209 Erstimpfungen durch sie vorgenommen, das sind aber nur sieben mehr als am Vortag, zudem gab es insgesamt 8.467 Zweitimpfungen durch mobile Impfteams - 15 mehr als am Vortag.

Aus Münster wird der erste Todesfall ein Kindes im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung gemeldet. Das Kind ist am 1. Mai im Alter von vier Jahren in einer Klinik verstorben. Es litt schon länger unter gravierenden Vorerkrankungen. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 115 Personen aus Münster an oder mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Oberbürgermeister Markus Lewe sagte: „Mein Mitgefühl gilt dem Kind und den Angehörigen. Dieser tragische Vorfall zeigt, wie gefährlich die Pandemie immer noch ist und mahnt uns alle, unsere Mitmenschen mit großer Sorgfalt vor dieser schrecklichen Seuche zu schützen.“

Es gibt aber auch positive Nachrichten aus Münster: Die Sieben-Tage-Inzidenz sank deutlich auf jetzt 60,3 (Vortag. 71,4). Zudem wurden bislang mehr als 136.000 Menschen mindestens erstgeimpft, davon sind knapp 37.000 bereits vollständig geimpft. Aktuell sind 447 Menschen mit Corona infiziert (Vortag: 482). Darunter sind 33 Neuinfektionen.

Die Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle beträgt 7.896, davon sind 7.334 wieder gesund. 52 Covid-Patienten befinden sich im Krankenhaus, davon auf 21 Intensivstation, 16 von ihnen werden beatmet.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 224 aktive Fälle (-8), 2.958 Gesundete (+23), 75 Verstorbene, insgesamt 3.257 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+15)
• Beckum: 78 aktive Fälle (-11), 1.299 Gesundete (+16), 30 Verstorbene, insgesamt 1.407 Infektionen (+5)
• Beelen: 32 aktive Fälle (+1), 189 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 222 Infektionen (+1)
Drensteinfurt: 22 aktive Fälle (-5), 319 Gesundete (+5), 5 Verstorbene, insgesamt 346 Infektionen
• Ennigerloh: 23 aktive Fälle (-3), 724 Gesundete (+5), 12 Verstorbene, insgesamt 759 Infektionen (+2)
• Everswinkel: 8 aktive Fälle (-6), 216 Gesundete (+6), 1 Verstorbener, insgesamt 225 Infektionen
• Oelde: 102 aktive Fälle (-10), 1.372 Gesundete (+12), 25 Verstorbene, insgesamt 1.499 Infektionen (+2)
• Ostbevern: 8 aktive Fälle, 365 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 377 Infektionen
• Sassenberg: 29 aktive Fälle (-3), 416 Gesundete (+7), 6 Verstorbene, insgesamt 451 Infektionen (+4)
• Sendenhorst: 35 aktive Fälle (-3), 321 Gesundete (+3), 9 Verstorbene, insgesamt 365 Infektionen
• Telgte: 39 aktive Fälle (-3), 547 Gesundete (+4), 21 Verstorbene, insgesamt 607 Infektionen (+1)
• Wadersloh: 19 aktive Fälle (-1), 468 Gesundete (+1), 28 Verstorbene, insgesamt 515 Infektionen
• Warendorf: 96 aktive Fälle (-6), 951 Gesundete (+10), 14 Verstorbene (+1), insgesamt 1.061 Infektionen (+5)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare