Tägliches Update

185 akute Coronafälle im Kreis Warendorf

Ein Kinder- und Jugendarzt impft eine junge Frau mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
+
Ein Kinder- und Jugendarzt impft eine junge Frau mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.

[Update] Das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf meldet am Montag,16. August, 36 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Zugleich haben 13 Personen das Virus überwunden. Die Zahl der akut Infizierten steigt damit um 23 Fälle auf 185. Am Montag vor einer Woche waren es 120. In Münster sind es sogar 190 akut Infizierte.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 12.001 (Freitag: 11.965). Davon gelten 11.566 Personen (Freitag: 11.553) als wieder gesundet. Unverändert 250 Menschen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

In Drensteinfurt hat es übers Wochenende keine weitere Neuinfektion gegeben. Damit sind unverändert vier Personen akut mit Corona infiziert. Sendenhorst hat weiterhin mit einem Coronafall die wenigsten akut Infizierten unter allen 13 Kommunen des Kreises. Die Stadt mit den meisten Coronafällen ist Ahlen. 76 aktive Fälle meldet die Mammutstadt (Freitag: 64). In Warendorf gibt es 21 Coronafälle (+1), in Oelde 20 (+4) und in Beckum 18 (-1).

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit drei mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt, davon einer intensivmedizinisch.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) nun bei 35,1 (Freitag: 34,2).

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind im Kreis Warendorf 163.182 Menschen vollständig geimpft (Stand: 15. August). Das sind 2.350 mehr als vorm Wochenende. In den Arztpraxen haben 82.850 Patienten ihre nötigen Spritzen bekommen (+1.312). Im Impfzentrum Ennigerloh und durch mobile Teams haben 80.332 Personen den vollständigen Impfstatus erworben (+1038).

175.853 Erstimpfungen wurden im Kreis Warendorf gezählt. Das sind 758 mehr als vorm Wochenende. In den Haus- und Facharztpraxen haben 88.797 Patienten den ersten Piks bekommen (+333). Im Impfzentrum und durch mobile Teams wurden 87.056 Mal die erste Spritze gesetzt (+425).

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 76 aktive Fälle (+11), 3.425 Gesundete (+6), 85 Verstorbene, insgesamt 3.586 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+17)
• Beckum: 18 aktive Fälle (+1), 1.439 Gesundete (+2), 31 Verstorbene, insgesamt 1.488 Infektionen (+3)
• Beelen: 2 aktive Fälle (-1), 244 Gesundete (+1), 1 Verstorbener, insgesamt 247 Infektionen
Drensteinfurt: 4 aktive Fälle, 356 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 365 Infektionen
• Ennigerloh: 8 aktive Fälle (+1), 779 Gesundete, 13 Verstorbene, insgesamt 800 Infektionen (+1)
• Everswinkel: 11 aktive Fälle, 234 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 246 Infektionen
• Oelde: 20 aktive Fälle (+4), 1.562 Gesundete (+1), 25 Verstorbene, insgesamt 1.607 Infektionen (+5)
• Ostbevern: 3 aktive Fälle (+2), 391 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 398 Infektionen (+2)
• Sassenberg: 5 aktive Fälle (+1), 490 Gesundete (+1), 7 Verstorbene, insgesamt 502 Infektionen (+2)
• Sendenhorst: 1 aktiver Fall, 378 Gesundete, 11 Verstorbene, insgesamt 390 Infektionen
• Telgte: 8 aktive Fälle, 612 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 641 Infektionen
• Wadersloh: 8 aktive Fälle (+1), 524 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 560 Infektionen (+1)
• Warendorf: 21 aktive Fälle (+3), 1.132 Gesundete (+2), 18 Verstorbene, insgesamt 1.171 Infektionen (+5)

Aktuell gelten 190 Münsteraner als infiziert. Die Inzidenz in Münster ist auf 40,0 gestiegen (Freitag: 33,9). Sechs Personen befinden sich im Krankenhaus, davon zwei auf Intensivstation. Inzwischen sind mehr als 239.000 erstgeimpft. Davon sind mehr als 222.000 vollständig immunisiert

Nachdem am Wochenende im Rahmen des samstäglichen Jugendimpftages erneut knapp 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 – 15 Jahren im Impfzentrum ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer erhalten haben, gibt es zum Schulbeginn eine weitere Möglichkeit für jungen Menschen eine Impfung im Impfzentrum zu erhalten.

Am Mittwoch, 18. August 2021, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr können Jugendliche ohne Termin geimpft werden. Die Impfungen werden ausschließlich von Kinderärztinnen und Kinderärzten begleitet, die Zustimmung aller Sorgeberechtigten ist Voraussetzung.

Die Folgeimpfung kann dann ab drei Wochen später vorgenommen werden. Bei dieser ist die Begleitung durch eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt nicht mehr notwendig, so dass diese nicht im Rahmen der Jugendimpftage nur am Samstag erfolgen kann, sondern auch zu den anderen Öffnungszeiten des Impfzentrums.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat ihre Empfehlung für die Corona-Schutzimpfungen geändert und empfiehlt diese nun auch für die 12- bis 17-Jährigen. Zuvor war die Empfehlung auf chronisch kranke Kinder und Jugendliche und solche mit einem hohen Expositionsrisiko beschränkt.

Weitere Informationen zur Impfung und Terminen gibt es auf dieser Internetseite der Stadt Münster: https://www.muenster.de/corona_impfung.html

Die weiteren Corona-Kennziffern aus Münster:
Registrierte Neuinfektionen: 3
Aktuell infizierte Münsteraner: 190
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.618
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.306
An/mit Corona gestorbene Personen: 122
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 40,0
Covid-Patienten im Krankenhaus: 6, davon auf Intensivstation: 2, davon beatmet: 1

Weitere Informationen auf der städtischen Website unter www.muenster.de/corona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare