Tägliches Update

Wieder ein akuter Coronafall in Drensteinfurt

Hamm: Impfzentrum Hamm, Innenaufnahme. Pariechan Suleyman, Medizinstudentin im 9. Semester hilft in den Semesterferien beim Impfen.
+
Die Zahl der vollständig Geimpften im Kreis Warendorf hat die 150.000er-Marke überschritten.

[Update] In Drensteinfurt gibt es wieder einen akuten Coronafall. Das Kreisgesundheitsamt meldet am Montag, 9. August, eine Neuinfektion in der Wersestadt. Auch in der wie Drensteinfurt lange coronafreien Nachbarstadt Sendenhorst gibt es eine Neuinfektion. Damit wird aus allen 13 Kommunen des Kreises Warendorf mindestens eine Coronainfektion gemeldet. Aktuell gelten 136 Münsteraner als infiziert.

Drensteinfurt / Kreis Warendorf / Münster – Insgesamt wurden am Wochenende 26 Neuinfektionen im Kreis gemeldet. Da aber nur halb so viele Infizierte wieder gesund sind, stieg die Zahl der aktiven Coronafälle auf 120 (Freitag: 107).

Fast die Hälfte der akuten Coronafälle stammt aus Ahlen. In der der einwohnerstärksten Stadt des Kreises sind aktuell 56 aktive Fälle aktenkundig. Darunter sind 13 Neuinfektionen, die am Wochenende dazugekommen sind, gleichzeitig gelten neun Menschen als gesundet. Am zweitstärksten betroffen ist Oelde mit unverändert 18 Fällen, in Beckum sind es zehn (+2).

Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres steigt auf 11.896. Das Virus überwunden haben mittlerweile 11.526 Menschen. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Warendorf in Verbindung mit Covid-19 liegt unverändert bei 250.

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) nun bei 30,2 (Freitag: 24,5).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit sechs mit dem Coronavirus infizierte Patienten stationär behandelt, davon einer intensivmedizinisch.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe sind 156.548 Menschen aus dem Kreis Warendorf bis Sonntag, 8. August, vollständig geimpft. Das sind 13.486 mehr als Donnerstag, 5. August, dem Datum der zuletzt veröffentlichten Daten. In Arztpraxen haben 88.024 Menschen den vollständigen Impfstatus erreicht (+733), 67.379 Personen im Impfzentrum in Ennigerloh und 11.319 Menschen durch mobile Teams.

Die Zahl der Erstimpfungen stieg gegenüber Donnerstag auf 174.395 (+19.330). In Arztpraxen holten sich insgesamt 88.024 Menschen ihre erste Spritze ab, im Impfzentrum waren es 67.397, mobile Teams haben seit Ende vergangenen Jahres 18.974 Mal den ersten Piks gesetzt.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
• Ahlen: 56 aktive Fälle (+4), 3.412 Gesundete (+9), 85 Verstorbene, insgesamt 3.553 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+13)
• Beckum: 10 aktive Fälle (+2), 1.432 Gesundete (+1), 31 Verstorbene, insgesamt 1.473 Infektionen (+3)
• Beelen: 1 aktiver Fall, 243 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 245 Infektionen
Drensteinfurt: 1 aktiver Fall (+1), 356 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 362 Infektionen (+1)
• Ennigerloh: 5 aktive Fälle (+1), 776 Gesundete, 13 Verstorbene, insgesamt 794 Infektionen (+1)
• Everswinkel: 5 aktive Fälle (+2), 234 Gesundete (+1), 1 Verstorbener, insgesamt 240 Infektionen (+3)
• Oelde: 18 aktive Fälle, 1.555 Gesundete (+1), 25 Verstorbene, insgesamt 1.598 Infektionen (+1)
• Ostbevern: 1 aktiver Fall, 390 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 395 Infektionen
• Sassenberg: 4 aktive Fälle, 488 Gesundete (+1), 7 Verstorbene, insgesamt 499 Infektionen (+1)
• Sendenhorst: 1 aktiver Fall (+1), 378 Gesundete, 11 Verstorbene, insgesamt 390 Infektionen (+1)
• Telgte: 4 aktive Fälle, 612 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 637 Infektionen
• Wadersloh: 5 aktive Fälle, 524 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 557 Infektionen
• Warendorf: 9 aktive Fälle (+2), 1.126 Gesundete, 18 Verstorbene, insgesamt 1.153 Infektionen (+2)

Aktuell gelten 136 Münsteraner als infiziert. Mehr als 237.800 Personen wurden in Münster mindestens erstgeimpft. Rund 213.900 haben bereits eine vollständige Immunisierung erhalten. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster stieg auf 25,1 (Freitag: 20,3).

Die weiteren Kennziffern:
Registrierte Neuinfektionen: 12
Aktuell infizierte Münsteranerinnen und Münsteraner: 136
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.493
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.235
An/mit Corona gestorbene Personen: 122
Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 25,1
Covid-Patienten im Krankenhaus: 3, davon auf Intensivstation: 0, davon beatmet: 0

Weitere Informationen auf der städtischen Website unter www.muenster.de/corona

Zweiter Jugendimpftag

Beim zweiten Jugendimpftag am Samstag, 7. August, im Impfzentrum am Albersloher Weg in Münster wurden 278 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren mit Einverständnis ihrer Sorgeberechtigten gegen eine schwere Corona-Erkrankung geimpft. 217 erhielten dabei ihre Erstimpfung mit Biontech, 61 die zweite Impfung zur vollständigen Immunisierung.

„Open House“ im Impfzentrum
Vor fünf Wochen wurden die Türen des Impfzentrums für alle Personen geöffnet, sprich: Eine vorherige Anmeldung und Terminbuchung zur Impfung ist seitdem zwar immer noch möglich und sinnvoll, aber nicht mehr nötig. 2475 Personen nutzten bislang dieses Angebot, um sich eine erste Impfung zu sichern. 2496 Personen erhielten vor Ort entweder eine Folgeimpfung oder gleich ihre vollständige Immunisierung. Insgesamt erfolgten 4620 Impfungen allein über das Open-House-Angebot (Johnson und Johnson wird nur einmalig verabreicht).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare