Zum Virus gesellt sich bald der Spinner: So sorgt Stewwert vor

Marc Möller baute in Walstedde 36 Meisenkästen, die er an den besonders befallenen Eichen am Kerkpatt aufhängte.
+
Marc Möller baute in Walstedde 36 Meisenkästen, die er an den besonders befallenen Eichen am Kerkpatt aufhängte.

Während sich die Welt nur noch um Covid-19 zu drehen scheint, entwickeln sich in den Eichen die Embryos des Eichenprozessionsspinners mehr und mehr zu Raupen, die ab Anfang April schlüpfen werden.

Drensteinfurt - Im vergangenen Jahr war nahezu jede Eiche in Drensteinfurt befallen. Ab dem dritten Larvenstadium (je nach Wetter ab Ende April/Anfang Mai) entwickeln sie die für empfindliche Menschen gefährlichen Brennhaare. 25.000 Euro wurden im städtischen Etat für die professionelle Entfernung der Nester bereitgestellt.

Zudem setzt die Stadt auf die Hilfe der Meise. An etlichen Eichen ließ sie Meisenkästen aufhängen. 50 Meisenkästen wurden von den Freckenhorster Werkstätten erworben. Teamschüler bauten Kästen unter Anleitung zusammen und auch die Heimatvereine unterstützten die Aktion mit dem Bau einiger Vogelkästen. Dazu gibt es beispielhafte private Initiativen wie in Walstedde. Dort baute Marc Möller alleine 36 Meisenkästen, die er an den besonders befallenen Eichen am Kerkpatt aufhängte.

Eine chemische Behandlung lehnt die Stadt aus ökologischen Gründen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare