Covid-19

Coronavirus fordert im Kreis Warendorf drei weitere Tote

Corona-Test, Infektpatienten, Herbst- und Wintermonate
+
Coronatests werden mit Schutzkleidung genommen.

Kreis Warendorf/Drensteinfurt/Münster – Drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus sind seit Freitag im Kreis Warendorf bekannt geworden.

Bei den Gestorbenen handelt es sich um einen 89-Jährigen aus Ennigerloh, eine 90-jährige Ahlenerin sowie um einen 46-Jährigen aus Ahlen. Alle drei befanden sich zur Behandlung in Krankenhäusern. Bisher stehen somit 27 Todesfälle im Kreis in Zusammenhang mit Covid-19.

Derweil verzeichnete das Kreisgesundheitsamt über das Wochenende insgesamt 160 Neuinfektionen und 157 Gesundmeldungen. Seit März haben sich somit 2 977 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 2 131 davon sind inzwischen wieder gesund. Akut vom Coronavirus betroffen sind derzeit 819 Menschen im Kreis Warendorf. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 28 Patienten stationär behandelt, acht davon intensivmedizinisch, davon sechs mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt bei 177,1.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Überblick: In Drensteinfurt waren am Sonntag 16 Menschen akut infiziert, fünf weniger als zuvor. In Ahlen dagegen stieg die Zahl um zehn auf 267 aktive Fälle. In Sendenhorst sank die Zahl der Infizierten um vier auf 17. Telgte meldet 36 Fälle (plus 12), die Stadt Warendorf 49 (minus vier). Die Bezirksregierung Münster hat am Sonntag lediglich den Inzidenzwert mitgeteilt, der für Münster bei 70,4 lag; am Samstag hatte der Wert noch bei 83,1 gelegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare