Üble Corona-Entwicklung: Kreis Warendorf im engen Austausch mit Hamm

In Hamm und Gelsenkirchen haben sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt droht der Lockdown.
+
In Hamm sind besonders viele Menschen derzeit mit dem Coronavirus infiziert.

Die aktuell hohen Zahlen von Corona-Neuinfektionen in der Nachbarstadt Hamm hat das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf im Blick.

Kreis Warendorf/Hamm – „Wir stehen im engen Austausch mit Hamm. Die akribische Nachverfolgung möglicher Kontaktpersonen ist für uns jetzt das A und O, damit wir gegebenenfalls durch Quarantäne Infektionsketten schnell unterbrechen können. Für diese Arbeit haben wir kreishausintern Verstärkung erhalten“, sagt der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Dr. Wolfgang Hückelheim.

In Hamm hatte eine Familienfeier, an der auch Reiserückkehrer aus Risikogebieten teilgenommen hatten, eine größere Infektionskette in Gang gesetzt. „Bislang hat das nur zu einer Infektion bei uns im Kreis geführt“, so Dr. Hückelheim. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare