Tägliches Update

Der dritte Corona-Tote aus Drensteinfurt

Eine Altenpflegerin in Schutzausrüstunghält die Hand eines Bewohners
+
Eine Altenpflegerin in Schutzausrüstunghält die Hand eines Bewohners

Ein 81-jähriger Mann aus Drensteinfurt ist an oder mit dem Coronavirus gestorben. Er starb in einem Krankenhaus. Das gab das Gesundheitsamt am Dienstag, 12. Januar, bekannt. Er ist damit der dritte Corona-Tote aus Drensteinfurt. Der erste war ein 68-jähriger Drensteinfurter, der am 16. April ohne Vorerkrankungen starb. Am 1. Mai starb ein weiterer Drensteinfurter im Zusammenhang mit Covid-19: ein 81-jähriger Bewohner eines Pflegeheims.

Drensteinfurt / Kreis Warendorf / Münster - Insgesamt gab es m Montag zwei weitere Corona-Tote im Kreis Warendorf. Neben dem Drensteinfurter kamen auch eine 91-jährige Frau aus Sassenberg und eine 81-jährige Frau aus Warendorf ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Warendorf in Verbindung mit Covid-19 stieg damit auf 123.

Im Kreis waren am Dienstag 40 Menschen weniger akut mit dem Coronavirus infiziert als am Vortag. Insgesamt 675 Personen sind aktuell von einer Infektion betroffen. Seit Beginn der Pandemie wurden 6.654 Coronafälle im Kreis registriert – das sind 10 neue Fälle im Vergleich zum Vortag. Ebenfalls angestiegen ist die Zahl der Gesundmeldungen: sie liegt derzeit bei 5.856 (Vortag: 5.809).  Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu jeder Kommune gibt es hier.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 68 Patienten stationär behandelt, 10 davon intensivmedizinisch, hiervon 10 mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt bei 178,5 (Vortag: 190).

In Drensteinfurt ging wie in fast allen Kommunen des Kreises die Zahl der akut Infizierten zurück. In Drensteinfurt sind es nun noch 15 aktive Fälle (minus vier). Ahlen ist weiterhin die Stadt mit den meisten akuten Coronafällen, es sind aktuell 197 (minus zwei). In Sendenhorst sank die Zahl der akuten Fälle um einen auf jetzt 17.

18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet die Stadt Münster. Damit gelten aktuell 588 Münsteraner als infiziert. Die
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle beträgt 4.767. Davon sind 4.111 wieder gesund. An/mit Corona sind 68 Münsteraner gestorben. 101 Covid-Patienten befinden sich im Krankenhaus, davon liegen 21 auf einer Intensivstation, 14 von ihnen werden beatmet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 87,9. Seit Donnerstag, 7. Januar, als die Inzidenz 73,6 betrug, steigt sie kontinuierlich an. Es befinden sich zurzeit 476 Personen in Münster als Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:
Drensteinfurt: 15 aktive Fälle (-4), 187 Gesundete (+3), 3 Verstorbene (+1), insgesamt 205 gemeldete Infektionsfälle seit März
• Ahlen: 197 aktive Fälle (-2), 1544 Gesundete (+8), 29 Verstorbene, insgesamt 1770 Infektionen (+6)
• Beckum: 84 aktive Fälle (-5), 802 Gesundete (+5), 16 Verstorbene, insgesamt 902 Infektionen
• Beelen: 11 aktive Fälle, 120 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 132 Infektionen
• Ennigerloh: 31 aktive Fälle, 440 Gesundete, 7 Verstorbene, insgesamt 478 Infektionen
• Everswinkel: 13 aktive Fälle (-5), 136 Gesundete (+5), 1 Verstorbener, insgesamt 150 Infektionen
• Oelde: 59 aktive Fälle (-5), 929 Gesundete (+6), 20 Verstorbene, insgesamt 1008 Infektionen (+1)
• Ostbevern: 15 aktive Fälle (-2), 152 Gesundete (+2), 2 Verstorbene, insgesamt 169 Infektionen
• Sassenberg: 23 aktive Fälle (-2), 230 Gesundete (+1), 2 Verstorbene (+1), insgesamt 255 Infektionen
• Sendenhorst: 17 aktive Fälle (-1), 216 Gesundete (+1), 2 Verstorbene, insgesamt 235 Infektionen
• Telgte: 62 aktive Fälle (-5), 286 Gesundete (+5), 7 Verstorbene, insgesamt 355 Infektionen
• Wadersloh: 29 aktive Fälle (-4), 311 Gesundete (+4), 25 Verstorbene, insgesamt 365 Infektionen
• Warendorf: 119 aktive Fälle (-5), 503 Gesundete (+7), 8 Verstorbene (+1), insgesamt 630 Infektionen (+3)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare