Tägliches Update

Nur noch halb so viel Infizierte in Drensteinfurt wie vor einer Woche

Landrat Dr. Gericke gratuliert Monika Rüschoff aus Beckum anlässlich der 50.000 Erstimpfung im Impfzentrum Ennigerloh mit einem Blumenstrauß.
+
Landrat Dr. Gericke gratuliert Monika Rüschoff aus Beckum anlässlich der 50.000 Erstimpfung im Impfzentrum Ennigerloh mit einem Blumenstrauß.

Acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Montag, 17. Mai. Da im Vergleich zum Vortag 13 weitere Personen wieder gesund sind, gelten 486 (Sonntag: 491) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Auch in Münster sank die Zahl der akut Infizierten, allerdings wurden auch zwei weiter Todesfälle im Zusammenhang von Covid-19 bekannt.

Kreis Warendorf / Drensteinfurt / Münster - Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt im Kreis Warendorf bei 11.352 (Sonntag: 11.344). Davon gelten 10.631 (Sonntag: 10.618) als wieder gesundet. Unverändert 235 Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Binnen einer Woche hat sich die Zahl der akuten Coronafälle in Drensteinfurt mehr als halbiert. Aktuell sind zehn akute Fälle bekannt, genauso so viele wie am Vortag, aber elf weniger als am Montag, 10. Mai. Es wurde keine Neuinfektion gemeldet, in den vergangenen sieben Tagen waren es fünf Neuinfektionen. Nur in Everswinkel (4) und Wadersloh (9) gibt es kreisweit weniger Infektionen als in Drensteinfurt. In Sendenhorst sind es 32 (Vortag: 33). Aus Ahlen werden 180 akute Fälle gemeldet (Vortag: 182), darunter zwei Neuinfektionen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 36 Patienten stationär behandelt, davon neun intensivmedizinisch, hiervon acht mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl derer, die in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus, getestet worden sind, liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 63,7 (Sonntag: 65,5).

Eine interaktive Karte mit weiteren Informationen zu den Coronazahlen aus sämtlichen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf gibt es hier

Am Freitag ist im Impfzentrum in Ennigerloh die 50.000. Erstimpfung verabreicht worden: Monika Rüschoff aus Beckum erhielt ihren ersten Piks. „Ich freue mich, dass es endlich geklappt hat.“ Landrat Dr. Olaf Gericke überreichte ihr einen Blumenstrauß und sagte: „Das ist ein erster wichtiger Meilenstein. Ich freue mich, dass die Impfungen immer schneller voranschreiten. Nur so ist es möglich, das Virus wirksam zu bekämpfen und zur Normalität zurückzukehren.“

Dr. Gericke nutzte das Erreichen der 50.000. Erstimpfung für einen Besuch im Impfzentrum Ennigerloh. „Ich danke allen, die sich impfen lassen und ganz besonders dem Team des Impfzentrums, die helfen, die Menschen im Kreis Warendorf vor einer Corona-Erkrankung zu schützen.“

Im Impfzentrum Ennigerloh, das am 8. Februar an den Start gegangen war, wurden seitdem 50.000 Erst- und etwa 16.000 Zweitimpfungen vorgenommen. Insgesamt sind im Kreis Warendorf zusammen mit den Hausärzten, den mobilen Teams und den Krankenhäusern damit etwa 110.000 Erst- und 30.000 Zweitimpfungen erfolgt. Bis zu 1.100 Impfungen täglich können im Impfzentrum vorgenommen werden, sofern ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht.

In Münster sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert worden – eine Frau (87) starb mit Covid, ein Mann (78) an Covid. Damit erhöht sich die Zahl der seit Ende März 2020 an oder mit Covid gestorbenen Münsteraner auf 118.  Aktuell sind in Münster 214 Menschen (Vortag: 235) mit Corona infiziert, darunter sind sieben Neuinfektionen. Die Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle beträgt 8.020, als genesenen gelten 7.688 Personen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 28,5 (Vortag: 35,5). 29 Covid-Patienten befinden sich im Krankenhaus, davon liegen 13 auf Intensivstation, zehn von ihnen werden beatmet. Bislang wurden in Münster 157.200 Personen mindestens erstgeimpft. Derer 48.900 sind bereits vollständig immunisiert.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf:

• Ahlen: 180 aktive Fälle (-2), 3.095 Gesundete (+4), 78 Verstorbene, insgesamt 3.353 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+2)
• Beckum: 39 aktive Fälle (-1), 1.356 Gesundete (+2), 30 Verstorbene, insgesamt 1.425 Infektionen (+1)
• Beelen: 16 aktive Fälle, 212 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 229 Infektionen
Drensteinfurt: 10 aktive Fälle, 337 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 352 Infektionen
• Ennigerloh: 15 aktive Fälle, 741 Gesundete, 12 Verstorbene, insgesamt 768 Infektionen
• Everswinkel: 4 aktive Fälle, 223 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 228 Infektionen
• Oelde: 57 aktive Fälle, 1.444 Gesundete (+1), 25 Verstorbene, insgesamt 1.526 Infektionen (+1)
• Ostbevern: 13 aktive Fälle, 368 Gesundete, 4 Verstorbene, insgesamt 385 Infektionen
• Sassenberg: 22 aktive Fälle, 439 Gesundete (+1), 7 Verstorbene, insgesamt 468 Infektionen (+1)
• Sendenhorst: 32 aktive Fälle (-1), 337 Gesundete (+1), 9 Verstorbene, insgesamt 378 Infektionen
• Telgte: 15 aktive Fälle, 579 Gesundete, 21 Verstorbene, insgesamt 615 Infektionen
• Wadersloh: 9 aktive Fälle, 484 Gesundete, 28 Verstorbene, insgesamt 521 Infektionen
• Warendorf: 74 aktive Fälle (-1), 1.016 Gesundete (+4), 14 Verstorbene, insgesamt 1.104 Infektionen (+3)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare