Karnevalssaison 2020/2021 abgesagt

Corona als Karnevalspartykiller: Wegen Pandemie gibt’s wohl weder ein Kappenfest noch eine Prunksitzung

Schunkeln und Feiern mit Tuchfühlung: Davon lebt die Prunksitzung der Junggesellenschützen Drensteinfurt. Unter Corona-Bedingungen dürfte das im kommenden Jahr kaum möglich sein.
+
Schunkeln und Feiern mit Tuchfühlung: Davon lebt die Prunksitzung der Junggesellenschützen Drensteinfurt. Unter Corona-Bedingungen dürfte das im kommenden Jahr kaum möglich sein.

Die großen Karnevalsvereine in den vier Karnevalshochburgen Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln sind sich einig, dass es in der Saison 2020/2021 wegen der Corona-Pandemie keinen Sitzungskarneval und auch keine Karnevalszüge geben wird. Auch Beckum, Sendenhorst und Ennigerloh haben die Umzüge abgesagt.

Drensteinfurt/Walstedde – Andere Städte wie Münster, Hamm oder Ahlen schieben die Entscheidung noch hinaus. Und was hat Corona für Auswirkungen für die Jecken in Drensteinfurt?

Schließlich freuen sich in Drensteinfurt und Walstedde viele Bürger Jahr für Jahr auf zwei närrische und traditionsreiche Veranstaltungen. Doch ob der Junggesellenkarnevalsclub seine Prunksitzung abhalten kann, steht noch nicht fest. In Walstedde wird es definitiv kein Kappenfest wie immer geben, dafür könnte ein Frühlingsfest für das Lambertusdorf eine Alternative sein.

Ausfall der Prunksitzung?

Die Landesregierung NRW hatte am vergangenen Freitag eine klare Entscheidung getroffen. Darin heißt es: „Karnevalsbälle, Partyformate und gesellige Karnevalssitzungen ohne Beachtung des Abstandgebots können nicht stattfinden.“ Diese Regelung soll voraussichtlich bis Ende Februar gelten, dem Ende der „fünften Jahreszeit“. Möglich sind aber kleine karnevalistische Kulturveranstaltungen. Karnevalsumzüge fallen unter das geltende Verbot von Straßenfesten und werden nicht möglich sein, wohl aber Veranstaltungen unter freien Himmel und unter Berücksichtigung der Coronaschutzverordnung.

Sebastian Ringhoff, Vorsitzender der Junggesellenschützen, ist wenig optimistisch. „Ich gehe davon aus, dass wir die Prunksitzung absagen müssen“, sagt er. „Selbst wenn wir ein Hygienekonzept erarbeiten könnten, würde sich das finanziell nicht rechnen“, erklärt er. Zum einen weil weniger Feiernde an der Prunksitzung teilnehmen könnten und zum anderen aufgrund der Party am Tag vor der Prunksitzung. „Eine Party funktioniert nicht mit Hygienekonzept“, macht er deutlich.

Auch Kinderkarneval steht auf der Kippe

Wenn diese beiden Veranstaltungen ausfallen, wird es auch keinen Kinderkarneval geben, erklärte Ringhoff. „Die Mietkosten für das Zelt lohnen sich nur, wenn auch die Party und die Prunksitzung stattfinden“, macht er deutlich.

Die Entscheidung sei aber noch nicht spruchreif. In einem Monat findet die Vorstandsfahrt statt. Dann werde eine endgültige Entscheidung getroffen.

Fest steht auch noch nicht, ob die Mitgliederversammlung im Herbst stattfinden kann. „Wir versuchen, eine Lösung zu finden, denn für die kommende Versammlung stehen auch Wahlen auf dem Programm“, so Ringhoff.

Bürgerschützen in Walstedde vor schweren Entscheidungen

In Walstedde wollen die Bürgerschützen ebenfalls noch keine endgültige Entscheidung treffen. „Ein Kappenfest wie gewohnt werden wir nicht feiern“, stellt Markus Bachtrop, der Vorsitzende, schon jetzt fest. Da es 2020 keinen neuen König gegeben hat, habe das Königspaar Uwe und Heidi Müller in diesem Jahr ja bereits ein Kappenfest ausgerichtet.

Anfang des kommenden Jahres wird sich der Vorstand zusammensetzen und entscheiden, ob es wenigstens eine Art Frühlingsfest geben darf. „Wir werden uns aber an die Bestimmungen der Stadt halten“, sagt Bachtrop. Aktuell sehe er da wenig Hoffnung.

Karneval Kinderbelustigung Drensteinfurt

Karneval Kinderbelustigung Drensteinfurt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare