Scharfe Kritik auf Facebook

Veterinäramt zur Tigerhaltung von Circus Manjana: Alles in Ordnung

+
Eher für Kopfschütteln denn für Begeisterung sorgten die sibirischen Tiger, die in kleinen Käfigen zur Schau gestellt wurden.

[Update 12.56 Uhr] Drensteinfurt - Die sechs Tiger, die der Circus Manjana zu seiner Premierenvorstellung mitgebracht hatte, sorgten in den sozialen Netzwerken für heftige Kritik. Das Veterinäramt des Kreises Warendorf hat die Haltung der Tiere am Freitagmorgen geprüft. Es sei alles in Ordnung.

Es seien keinerlei Beanstandungen festgestellt worden, sagte ein Sprecher des Veterinäramtes: "Die Haltung entspricht den Vorgaben der Leitlinien des zuständigen Bundesministeriums für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben." Die Tiger befänden sich in einem "guten Ernährungs- und Pflegezustand".

Die sibirischen Tiger, die der Circus in kleinen Käfigen hinter dem Zirkuszelt zur Schau gestellt hat, sorgten für Beunruhigung. Bei Facebook wurde diskutiert, ob die Unterbringung direkt neben dem Kinderspielplatz eine zu große Gefahr darstelle. Zudem zeigten sich einige Kommentatoren empört über die Haltung der wilden Tiere.

Bürgermeister Carsten Grawunder teilte auf Anfrage mit: „Das Ordnungsamt hat sich vor Ort ein Bild gemacht und festgestellt, dass keine Gefahr von den Tieren ausgeht.“

Die Tiger gehörten, so Zirkusdirektor Williams Köllner, nicht zum Zirkus. Vielmehr, so versicherte er, habe er diese vorübergehend aufgenommen, um einem Verwandten in einer Notsituation zu helfen.

„Wir setzen auf Luft- und Bodenakrobatik, wollen unserer Besucher unterhalten und faszinieren“, berichtete der Zirkusdirektor. Dass ihm das gelungen war, bewiesen die zufriedenen Besucher am Ende der Vorstellung. „Unsere Mädels waren total begeistert“, erzählten Melanie Schlüter und Annette Bregenhorn. Sie selber zeigten Ehrfurcht vor den Akrobatiknummern des Zirkusnachwuchses.

Verwunderlich war das nicht, denn was die Köllner Kinder in der Manege präsentierten war atemberaubend. Einen rasanten Einstieg in das Programm boten Chanel (19), die an roten Seilen hoch unter der Zirkuskuppel schwebte und Manjana (17), die Namensgeberin des Zirkus’, die gleich fünf Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig an ihrem Körper drehte. Hoch hinauf gelangte Adriano (20), der auf gefährlich wackelnden Rollen balancierte und dabei sogar durch einen Ring steigen konnte.

Circus Manjana Vorstellung

Circus Manjana Vorstellung

Nadja (14) zeigte sich so beweglich wie eine Schlange, beim Verbiegen ihres Körpers auf dem Boden oder im Reifen hoch in der Luft traute, der eine oder andere kaum seinen Augen. Auf seinem Kinn jonglierte Adriano (20) Stühle, einen Vorschlaghammer, eine Leiter und eine Bank mit einer Leichtigkeit, die faszinierte. Anmutig balancierte Natalie (16), ganz in Pink mit ihrem Regenschirm auf dem Hochseil, kurze Zeit später verwandelte sie sich in eine bayrische Ziegen-Dompteurin, die geschickt ihre Ziegen über eine Bank laufen ließ.

Lesen Sie auch:

Tierschützer fordern Verbot von Wildtieren im Zirkus

Zirkus-Diskussion: Stadt Hamm lehnt kommunales Wildtierverbot ab

Premiere von Charles Knie in Hamm: Wie glücklich sind Zirkustiere?

Empörung in Spanien nach Unfall-Tod von Zirkuselefant

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare