Nach Unfall: Neuer Maibaum wird kleiner und leichter

+
Bürgerschützen-Vorsitzender Theo Scharbaum (von links), Schriftführer Andreas Schröter, der 2. Vorsitzende Hermann Weber und Maibaum-Beauftragter Herbert Reher wollen den Baum wieder an seinem angestammten Platz sehen.

Drensteinfurt - Nachdem der Maibaum im September auf den Marktplatz gestürzt war und dabei einen Mann verletzt hatte, hat sich der Schützenverein ausführlich Gedanken darüber gemacht, wie die Konstruktion sicherer gestaltet werden kann – und viele Änderungen schon umgesetzt.

„Wir wollen auch in diesem Jahr wieder einen Maibaum in Stewwert aufstellen“, sagt Theo Scharbaum, Vorsitzender der Bürgerschützen St. Johannes, bestimmt. Doch, „es liegt nicht in unserem Interesse, fahrlässig einen Baum aufzustellen“, stellte Scharbaum klar. Der Verein sei sich seiner Verantwortung bewusst. Ziel sei, die 20 Jahre alte Tradition fortzuführen. Gleichzeitig wollen die Verantwortlichen alles tun, um einen weiteren Unfall wie den im September vergangenen Jahres zu vermeiden. Mittlerweile sei ein Standsicherheitsnachweis erstellt und die Statik verbessert worden, ebenso liege ein Nachweis für eine Haftpflichtversicherung vor. 

„Der neue Maibaum wird nicht wie früher 15,93 Meter, sondern nur 14 Meter hoch sein“, informierte der Maibaum-Beauftragte Herbert Reher. Der zuvor stählerne Kranz um den Maibaum ist nun Dank des Metallbaubetriebs Willi Hüls, der kostenlos einen neuen Kranz anfertigte, aus Aluminium. Dadurch verringert sich das Gewicht. Mehr Sicherheit verspricht auch eine Änderung an der Halterung der Bodenhülse. 

Maibaum stürzt auf Stewwerter Marktplatz

Maibaum stürzt auf Stewwerter Marktplatz

Außerdem wird die Standzeit verkürzt. Spätestens nach dem ersten September-Wochenende werde der Maibaum wieder auf einem Hof in Drensteinfurt eingelagert werden. Wie schon in den Jahren zuvor, wird der Maibaum in regelmäßigen Abständen ausgetauscht. Ob die Frequenz von drei Jahren noch verkürzt wird, steht noch nicht fest. 

„Es ist schön, wenn zum Schützenfest die grün-weißen Fähnchen vom Maibaum herunterwehen“, findet der 2. Vorsitzende der Bürgerschützen Hermann Weber. Aufgestellt wird der Baum am Sonntag, 8. Mai, um 14 Uhr auf dem Fest Stewwert@löppt. Die Bürgerschützen hoffen auf große Beteiligung der Bevölkerung. 

Lesen Sie zu dem Thema auch: Stadt will zukünftig Statik-Prüfung bei Maibäumen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare