Kein Schützenfest

Bürgerschützen planen Feste nur in kleinem Rahmen

Hans und Mariel van Doorn bleiben das Königspaar der Bürgerschützen Drensteinfurt
+
So hätten König und Königin gerne mit den Drensteinfurtern gefeiert. Wegen Corona fällt das Bürgerschützenfest in Drensteinfurt jedoch erneut aus. Die Regenten Hans und Mariel van Doorn bleiben ein weiteres Jahr die Majestäten des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ Drensteinfurt 1593.

Am dritten Wochenende im Juni findet traditionell das Schützenfest des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ Drensteinfurt 1593 statt. In diesem Jahr hätte die Schützen und Drensteinfurter vom 18. bis 20. Juni gemeinsam im Schlosspark gefeiert. Doch das Fest musste aber wegen der Corona-bedingten Einschränkungen abgesagt werden.

Drensteinfurt - In diesem Jahr wird es – wie schon 2020 weder ein Vogelschießen noch den großen Zapfenstreich geben, selbst der Frühschoppen fällt aus. Schützenkönig Hans van Doorn wird also in die Verlängerung gehen, voraussichtlich im kommenden Jahr sein Nachfolger ermittelt wird.

„Volltreffer“ verteilt

Die Vorstandsmitglieder des Schützenvereins waren trotz der Festabsage in den letzten Wochen nicht untätig. Aktuell wird in Drensteinfurt der „Volltreffer“, die Zeitschrift der Bürgerschützen, verteilt. „Eigentlich berichten wir immer über das anstehende Schützenfest – aber wir mussten uns in diesem Jahr was Neues einfallen lassen. Wir hoffen, dass das neue Layout gut gefällt und dass die Berichte die Drensteinfurter Bevölkerung interessieren“, berichtet Schriftführer Volker Neve. Der „Volltreffer“ wird in diesem Jahr erstmalig von Vorstandskindern und den Vorstandsmitgliedern selbst verteilt. Die Pfadfinder, die in den letzten Jahren die Verteilung übernommen hatten, können aktuell keine Gruppenstunden abhalten und somit den „Volltreffer“ nicht verteilen.

Maibaum-Aufstellen

Weiterhin laufen aktuell die Planungen für das Aufstellen des Maibaums. Wenn alles wie geplant funktioniert, dann soll der Maibaum am Freitag, 11. Juni, aufgestellt werden. „Wie im letzten Jahr werden wir den Maibaum coronakonform im kleinen Kreis aufstellen – und damit etwas Glanz in „Stewwerts gute Stube“ bringen“, erzählt der zweite Vorsitzende Hermann Weber als Maibaum-Verantwortlicher.

Schützenmesse

Für das eigentliche Schützenfestwochenende laufen die Planungen auch bereits auf Hochtouren. Nach aktuellem Stand ist für den Samstagvormittag um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Regina eine Schützenmesse geplant. Die Planungen für diese Messe hat Hauptmann Frank Tendahl übernommen. „Auch hier werden wir uns an alle gültigen Corona-Regeln halten. Das bedeutet, dass eine Maske getragen werden muss, dass wir Abstand halten und dass nach aktuellem Stand maximal 70 Personen die Messe besuchen dürfen. Trotz dieser Auflagen freuen wir uns auf den gemeinsamen Gottesdienst an unserem Schützenfest-Wochenende.“

Tendahl plant aktuell mit Kantorin Miriam Kaduk auch, in welchem Rahmen die Messe musikalisch ausgestaltet wird. „Leider ist aktuell der Gemeindegesang nicht erlaubt. Aber uns fällt da schon was ein. So eine Schützenmesse habe ich bislang auch noch nie geplant“ berichtet Tendahl mit einem Lächeln.

Kranzniederlegung

Die Chargierten der Bürgerschützen werden an der Messe in ihren Uniformen teilnehmen. Nach dem Gottesdienst soll dann eine Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal erfolgen. Über die weiteren Einzelheiten zur Schützenmesse und zur Kranzniederlegung werden die Bürgerschützen rechtzeitig vor dem Schützenfest-Wochenende aktuell informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare