Diskussionen über Spielhalle an der Q1-Tankstelle

Protest mit Erfolg: Die Spielhalle kommt nicht

+
Engagement zahlt sich aus: Die Spielhalle wird nicht gebaut.

Drensteinfurt – „Das Vorhaben ist planungsrechtlich unzulässig, einen Bauvorbescheid für das beantragte Vorhaben erteilen wir nicht. Das Bauvorhaben entspricht nicht den öffentlich-rechtlichen Vorschriften.“ Der Kreis Warendorf findet deutliche Worte für die geplante Spielhalle an der Q1-Tankstelle.

Vermutlich wird sie nicht errichtet werden: Der Kreis hat eine Bauvoranfrage abgelehnt. Damit scheitert bereit der zweite Versuch, auf dem Gelände eine Spielhalle zu errichten. Bereits im April 2018 lehnte der Kreis eine entsprechende Anfrage ab. Damals musste Q1 als Eigentümer des Grundstückes nachbessern und die Grundfläche der geplanten Spielhalle verkleinern.

Mit dem modifizierten Plan scheiterte der Investor nun erneut. Jetzt bemängelte der Kreis vor allem den Lärmschutz. „Lkw-Zielverkehr zum geplanten Vorhaben, auch An- und Abfahrten in der Nachtzeit, sind nicht auszuschließen“ schreibt der Kreis. Die Spielhalle sei nur genehmigungsfähig wenn gewährleistet wäre, dass es zu keinem Zeitpunkt zu einem Lkw-Zielverkehr kommen könne.

Das Hickhack um die Spielhalle

Einarmiger Bandit statt Dönertasche an der Q1-Tankstelle

Spielhalle: Vergnügungssteuer wird angepasst

Der Protest geht weiter: Spielhallen-Gegner machen auf sich aufmerksam

„Wir wollen keine Spielhalle“: Anwohner konfrontieren Bürgermeister

Erleichtert über die Entscheidung zeigte sich gestern Heidi Pechmann. Sie hatte gegen das Bauvorhaben eine Unterschriftenliste und Bürgerproteste organisiert. 1689 Drensteinfurter haben sich dabei gegen eine Spielhalle ausgesprochen. „Nun freuen wir uns sehr“, sagte sie auf Nachfrage unserer Redaktion.

Noch gibt es Döner an der Q1

Derzeit hat Recep Erol einen Imbiss auf dem Gelände. Er wechselt in einem neuen Imbiss auf dem Gelände des ehemaligen Trinkgut, gegenüber der neuen Feuerwache. Eine schriftliche Kündigung hat er allerdings noch nicht erhalten. Welche Pläne nun Q1 verfolgt, war gestern nicht zu erfahren. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare