Nahrung für Lesehunger und Elektroräder-Akkus

Mehr als nur ein Platz für Romane: Neues Bücherregal am kleinen Marktplatz

Das offenes Bücherregal besteht aus 24 Fächern für Bücher und acht abschließbaren Fächern, in denen Fahrradakkus aufgeladen werden können.
+
Das offenes Bücherregal besteht aus 24 Fächern für Bücher und acht abschließbaren Fächern, in denen Fahrradakkus aufgeladen werden können.

Seit Mittwochmorgen steht das neue Bücherregal mit integrierter Fahrradladestation am kleinen Marktplatz neben der Casa Urbana. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten hatte sich die Aufstellung seitens der Lieferfirma um einige Monate verzögert.

Drensteinfurt – „Kein Problem“, findet Ulrich Herding vom Umweltamt, schließlich sei der Fahrradtourismus in der kalten Jahreszeit eher verhalten. Jetzt sei er froh, dass das Bücherregal steht und so stellt er fest: „Es sieht auch gut aus.“

Insgesamt hat das 500 Kilogramm schwere Regal aus verzinktem Stahl 24 Bücherfächer und acht gegen ein Pfandgeld (ein oder zwei Euro) verschließbare Lademöglichkeiten für Fahrrad-Akkus. Alle 40 Fächer sind regensicher verschlossen.

In den abschließbaren Fächern können Akkus für Elektrofahrräder geladen werden.

Im Moment werden die eingelagerten Bücher noch nicht einsortiert. „Wie warten bis das Wetter wärmer und trockener wird“, informiert Herding. Wer aber schon jetzt dort Bücher reinstellen möchte, dürfe das gerne tun, erklärt der Fachbereichsleiter.

In den nächsten Tagen erfolgt der Kabelanschluss, dann kann die Ladestation von Radfahrer genutzt werden.

Insgesamt 20 000 Euro hat die Anschaffung des Bücherregals die Stadt Drensteinfurt gekostet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare