Straße bei Drensteinfurt für Feuerwehreinsatz gesperrt

Mähdrescherbrand bringt Verkehr auf B58 zum Erliegen

+
Ein Mähdrescher brennt an der B58 bei Drensteinfurt.

Ein Mähdrescherbrand hat am Montagmittag den Verkehr auf der B58 nordwestlich von Drensteinfurt zum Erliegen gebracht.

Drensteinfurt – Schon auf dem Feld hatte der Fahrer des Mähdreschers eine kleine Reparatur an dem Fahrzeug vorgenommen und sich dann aber entschlossen, in die Werkstatt zu fahren. Gegen 13.30 Uhr bemerke er kurz hinter dem China-Restaurant Rauch am Mähdrescher. Er fuhr das Fahrzeug an den Straßenrand und alarmierte die Feuerwehr.

„Der Fahrer hat sich vorschriftsmäßig verhalten und alle Klappen und Luken geschlossen gehalten“, erklärte Frank Kronshage, stellvertretender Leiter der Feuerwehr. Andernfalls hätte sich das Feuer durch die zusätzliche Luft stärker entflammen können.

Mähdrescher brennt bei Drensteinfurt - Feuerwehr im Einsatz

Vor Ort waren die Löschfahrzeuge aus Drensteinfurt, ein Rettungswagen sowie die Polizei.

Die B58 war im Bereich des brennenden Fahrzeugs für die Dauer der Löscharbeiten in beide Richtungen gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare