1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Vorbereitungen für Walstedder Kurzfreizeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

pr
Auch im letzten Jahr in Saerbeck hatten die Kinder sichtlich viel Spaß. ▪

WALSTEDDE ▪ Originelle Workshops, eine spannende Schnitzeljagd und ein ereignisreicher Showabend – auch bei der 15. Auflage der Walstedder Kurzfreizeit Bolle in Föckinghausen erwartet die Teilnehmer wieder ein bunter Mix aus Erlebnis, Spaß und Spiel. Die 14 Betreuer verbrachten jetzt ein Vorbereitungswochenende in Rüthen.

Beim Treffen in der DPSG-Diözesanzentrum Rüthen stellten die Teamer nicht nur wieder ein originelles Freizeitprogramm zusammen, sondern lernten bei einer Schulung auch allerlei Wissenswertes zum Thema Jugendarbeit. Zunächst galt es jedoch, sich gegenseitig kennenzulernen und „als Team zusammenzuwachsen“, berichtet Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck.

Mit Workshops, einer Waldrallye, einem offenen Abend und einem Showabend hat das Betreuerteam, von dem ein Großteil schon selbst als Kind mitgefahren ist, ein breites Programm ausgearbeitet, bei dem den Teilnehmern kaum langweilig werden dürfte.

Auch können sich die Kinder wieder auf die Lagerolympiade freuen, die dieses Jahr unter dem Thema „Kirmes“ läuft. Bei der Lagerolympiade treten verschiedene Mannschaften gegeneiander an. Dabei sei natürlich Geschick und Sportlichkeit gefragt, an erster Stelle stehe jedoch der Spaß an der Sache, erklärt Pieck. Es handele sich nicht um eine „normale“ Olympiade mit alltäglichen Disziplinen, sondern um alberne, originelle Aufgaben. „Beim Thema Kirmes könnte das zum Beispiel Hau den Lukas oder ähnliches sein“, erklärt der Stadtjugendpfleger und ist schon gespannt auf weitere Ideen.

Zwar läuft Bolle in diesem Jahr unter keinem bestimmten Motto, doch haben sich die Teamer am Vorbereitungswochenende einen besonderen Titel einfallen lassen. Mit „Bolle 2012 – Alles bleibt anders“ will gesagt werden, dass sich die Ferienfreizeit was die Grundstruktur angeht zwar seit mehr als zehn Jahren treu bleibt, das Programm aber immer mit anderem Inhalt gefüllt wird. Bolle bleibt Bolle – aber eben anders!

Die Kurzfreizeit findet seit 1998 statt und wird vom Jugendwerk DRIWA in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Regina und Fortuna Walstedde organisiert. Mittlerweile haben sich drei Ferienorte heraus gestellt, die abwechselnd als Veranstaltungsort für Bolle dienen. So geht es im nächsten Jahr wieder zur Detmolder Jugendherberge, während 2014 die Reise nach Saerbeck führt. Alle Schullandheime befinden sich in völlig unterschiedlicher Umgebung. Die daraus entstehende Abwechslung begrüße Pieck: „Während man beispielsweise in Föckinghausen im Sauerland die Berge und Wälder zum Wandern hat, gibt es in Detmold einen wunderbaren Fluss zum Aufstauen.“ 55 Kinder können maximal an der 15. Ausgabe von Bolle teilnehmen, so Pieck.

Die Anmeldungen müssen bis zum 9. März bei Ludger Meiertoberend, Böcken 3 eingegangen sein. Die Kernaltersgruppe beträgt neun bis zwölf Jahre. Falls nicht genügend Anmeldungen eingehen, dürfen wie in den vergangenen Jahren auch acht- und 13-jährige Kinder mitfahren. ▪ jud

Auch interessant

Kommentare