Gisa Pauly serviert literarische und kulinarische Leckerbissen

„Meine Protagonistin kocht so gern italienisch, darum werden wir italienische Häppchen selber zubereiten“, verkündete Gisa Pauly (stehend). - Foto: M. Wiesrecker

Drensteinfurt -  „Heute Abend bekommen Sie Lesehäppchen und Häppchen zum selber machen“, empfing Gisa Pauly die 30 Besucher im Walstedder Pfarrheim. Aufgrund der guten Resonanz hatte Hiltrud Muschik, Leiterin der Bücherei St. Lambertus, die bekannte Autorin aus Münster bereits zum zweiten Mal in das Lambertusdorf eingeladen.

„Wir sind stolz, dass wir auch bei dieser zweiten Lesung alle Karten verkauft haben“, so Muschik. Amüsiert verfolgten die Zuhörer den kriminalistischen Abenteuern der Mama Carlotta aus dem kleinen umbrischen Dorf bei ihrem Schwiegersohn, dem Kommissar Erik Wolf auf der rauen Insel Sylt. Dabei sollte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen.

„Meine Protagonistin kocht so gern italienisch, darum werden wir italienische Häppchen selber zubereiten“, verkündete Pauly, die nicht nur sechs Rezepte sondern auch sämtliche Zutaten selber mitgebracht hatte.

19 Bücher hat die Autorin bereits geschrieben, allein sieben Sylt-Krimis rund um

Mama Carlotta. Das vorgestellte Buch „Küstennebel“ stand 14 Wochen auf der Spiegelbestsellerliste und soll jetzt sogar verfilmt werden. Das ZDF hat die Filmrechte erworben und plant, eine Serie mit der quirligen Italienerin zu produzieren. - mew

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare