Bücherschrank muss Weihnachtsmarkt weichen 

+
Das Glashaus auf dem kleinen Markt mit dem Bücherschrank wird in der kommenden Woche abgebaut.

Drensteinfurt - Die Baustelle im Süden des Marktplatzes in Drensteinfurt bleibt noch einige Wochen bestehen. Das Glashaus auf dem Marktplatz wird im Rahmen der Weihnachtsmarktvorbereitungen abgebaut.

Die Verlegung eines neuen Kanalstückes ist zwar so gut wie abgeschlossen, jetzt werden aber einige Wasseranschlüsse erneuert, weil sie korrodiert sind. Das erklärt Hans-Ulrich Herding aus dem Fachbereich Planen, Bauen, Umweltschutz. In den nächsten Tagen werden außerdem einige Aufgrabungen in den Gehwegbereichen des Marktplatzes und der Mühlenstraße durchgeführt. Sie sind zur Erkundung der Lage der vorhandenen Versorgungsleitungen notwendig.

Aus den vorhandenen Plänen kann die exakte Trasse nicht unbedingt abgelesen werden. Die Aufgrabungen werden bis zum Weihnachtsmarkt wieder geschlossen, die Absperrung im Süden des Marktes bleibt aber noch weitgehend bestehen. Die Durchfahrt Honekamp/Hammer Straße wird in Kürze wieder frei gegeben.

Damit die Betreiber der Stände des Drensteinfurter Weihnachtsmarktes die verfügbare Fläche optimal nutzen können, wird das Glashaus auf dem kleinen Markt mit dem Bücherschrank in der kommenden Woche abgebaut. Ende dieser Woche werden die Bücher ausgeräumt und bis zum Aufstellen eines neuen, größeren Bücherschrankes eingelagert. Die Verwaltung bittet darum, ab sofort keine weiteren Bücher dort einzustellen.

„Mit dem Abbau des jetzigen Regals verabschieden wir uns nicht von der Idee des offenen Bücherregals, in dem Bücher kostenlos zur Mitnahme oder zum Tausch angeboten werden“, betont Herding. Im kommenden Jahr soll ein hochwertiges, größeres neues Bücherregal aufgebaut werden.

Das Besondere: Im oberen Bereich sollen Bücher eingestellt werden können, der untere Teil wird eine Ladestation für Elektroräder. „Damit wollen wir die Innenstadt beleben und sie auch für Fahrradtouristen attraktiv gestalten“, so Herding.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare