Die Arbeiten im neuen Baugebiet Bahnhofsumfeld liegen im Plan

Drensteinfurt – Die Feiertage sind vorüber, die Schulen haben begonnen und der Alltag ist wieder eingekehrt. Seit einigen Tagen sind, nach der Pause über Weihnachten und Neujahr, in der Harkortstraße und Wittekindstraße im neuen Baugebiet Bahnhofsumfeld die Bauarbeiten im vollen Gange.

Mittlerweile steht schon eine stattliche Menge Einzel- und Doppelhäuser auf dem Gelände von Klaus Storck. Insgesamt bietet das Grundstück zwischen Aldi und Adenauer Ring Platz für 29 Baugrundstücke und drei Mehrfamilienhäuser. 

Doch die Baugrundstücke, die eine Größe von 450 bis 730 Quadratmeter haben, sind bereits allesamt verpachtet. „Es geht gut voran dort“, findet auch der Eigentümer der Fläche, Klaus Storck. Jetzt sei auch schon der Endausbau der Straße in Sicht. „Wenn 80 Prozent der Häuser stehen, wird mit dem Endausbau begonnen“, informiert Storck. 

Geht es so weiter, sollte dieser 2021 abgeschlossen sein. Neben den Grundstücken entstehen entlang der Adenauer-Straße drei Mehrfamilienhäuser. Diese befinden sich zurzeit noch im Rohbau. „Bis jetzt sind noch nicht alle Gewerke vergeben“, stellt Storck klar. Mit der Fertigstellung rechnet er bis zum Ende des Jahres. Auch wenn er keine Probleme hat, Handwerker zu bekommen, müsse man den Firmen doch aufgrund des Booms im Baugewerbe einen gewissen Spielraum geben. 

Vermietet sei bisher noch keine der Wohnungen, denn so informiert Storck: „Mit der aktiven Vermarktung beginnen wir voraussichtlich erst im Frühjahr.“ Bis dahin gebe es eine Liste, auf der bereits einige Interessenten vermerkt seien. Insgesamt sollen in den drei Mehrfamilienhäusern 27 Wohnungen mit zwei und drei Zimmern entstehen. Dabei wird ein Objekt mit sieben die anderen beiden mit jeweils zehn Wohneinheiten fertiggestellt. In der nächsten Zeit wird bereits mit der Verklinkerung der Außenwände begonnen. „Die Wohnungen werden richtig schön“, ist sich Storck sicher. 

Ideal für Familien, aber auch für Senioren. Insgesamt, so findet er, sei das Projekt angesichts der fehlenden Grundstücke und freier Mietwohnungen in Drensteinfurt nötig gewesen. Auch glaube er, dass gerade die Möglichkeit auf einem Erbpachtgrundstück zu bauen, entgegen der Prognose einiger Berater, vielen jungen Familien gelegen gekommen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare