Zahl der Arbeitslosen in Drensteinfurt sinkt weiter

+

Deutschlandweit ist die Zahl der Arbeitslosen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken. Und auch in Drensteinfurt ging die Zahl der Menschen ohne Job deutlich zurück. Im November gab es 240 Arbeitslose, dies sind 14 weniger als im Oktober (Minus 5,5 Prozent).

Drensteinfurt - Noch deutlicher wird die Tendenz, wenn man auf die Novemberzahl der Vorjahre schaut: 2018 waren es nach 251 Arbeitslose (Minus 4,4 Prozent), 2017 waren es 299 (Minus 19,7 Prozent) und 2016 sogar noch 350 (Minus 31,4 Prozent).

Von den 240 Arbeitslosen waren 132 Männer und 108 Frauen. 66 Ausländer hatten keinen Job. Auch die Jugendarbeitslosigkeit ist weiter zurückgegangen: 20 Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren hatten keinen Job, im Oktober waren es noch 27, im September sogar 36. Die Zahl der Arbeitslosen im Alter von 55 Jahren und älter hat mit 74 wieder den Stand von September erreicht. Im Oktober war sie zwischenzeitlich auf 69 gesunken.

Die Zahl der Arbeitslosen im gesamten Kreis Warendorf im November ist gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Mit 7155 arbeitslos gemeldeten Personen waren es 167 mehr als noch im Oktober. Die Arbeitslosenquote stieg in der Folge um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat an und liegt nun bei 4,5 Prozent. Im November 2018 war die Zahl der Arbeitslosen noch um 40 Personen höher. Auch die Arbeitslosenquote lag mit damals 4,6 Prozent noch um 0,1 Prozentpunkte über dem aktuellen Wert.

Im Kreisgebiet wurden alleine im November 630 neue offene Stellen gemeldet. Das sind 173 mehr als noch im Oktober (Plus 37,9 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare