Etwas mehr Arbeitslose in Drensteinfurt

Klicken Sie oben rechts in das Bild, um die ganze Grafik anzusehen.

Drensteinfurt – Die Zahl der Arbeitslosen ist in Drensteinfurt ist erstmals seit August wieder leicht angestiegen. Wie im Sommer ist dies aber ein typischer saisonaler Anstieg. Im Januar waren 260 Menschen in der Wersestadt ohne Job, das sind 23 mehr als im Vormonat (ein Plus von 9,7 Prozent).

Im Vergleich mit Januar 2018 zeigt sich jedoch ein ganz anderes Bild. Vor einem Jahr waren noch 329 Menschen in Stewwert arbeitslos. Das heißt: Innerhalb eines Jahres ging die Arbeitslosigkeit um 21 Prozent zurück, 69 Menschen weniger als im Januar 2018 waren arbeitslos gemeldet.

Die Zahl der Männer in Drensteinfurt ohne Job ist weiterhin höher als die der Frauen (144 gegenüber 116). Unter den Arbeitslosen waren 75 Ausländer. 

Die Jugendarbeitslosigkeit liegt mit 27 Betroffenen knapp über zehn Prozent. Jeder Vierte der Arbeitslosen ist 55 Jahre oder älter (67 Personen).

Insgesamt steht Drensteinfurt weiter gut da im Vergleich mit den anderen Kommunen des Kreises Warendorf. Zwar ging abgesehen von Wadersloh überall die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich zurück. Mit 21 Prozent war der Rückgang in Drensteinfurt jedoch am deutlichsten.

Im Kreis Warendorf verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Zu Jahresbeginn waren 7 568 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 342 mehr gegenüber dem Vormonat.

Die Arbeitslosenquote erhöhte sich ebenfalls und lag zuletzt bei 4,8 Prozent, 0,2 Prozentpunkte höher als im Dezember. Die Zahl der Arbeitslosen lag im Januar mit 891 Personen jedoch um 10,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die Jugendarbeitslosigkeit verbesserte sich sogar noch deutlicher. Sie sank um 16,3 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare