Antworten auf die ganz großen Fragen finden: Elfie Wibbeke gründet Zentrum

+
Das ganzheitliche Zentrum ist Elfie Wibbekes Lebenstraum.

"Was will ich im Leben?" Diese Frage beschäftigt viele Menschen. Elfie Wibbeke will ihnen in ihrem ganzheitlichen Zentrum in Drensteinfurt dabei helfen, Antworten zu finden.

Drensteinfurt – In ihrem Elternhaus in der Konrad-Adenauer-Straße 8 hat sich Elfie Wibbeke einen Jugendtraum erfüllt und ein „Ganzheitliches Zentrum“ eingerichtet. Nach einigen Umbauarbeiten stehen die Räume ihres Hauses seit Anfang des Jahres Mitgliedern des Vereins „Elan“ für die verschiedene Aktivitäten zur Verfügung.

„Das Ganzheitliche Zentrum ist mein Lebensziel“, sagt Elfie Wibbeke. Hier sei eine Keimzelle entstanden, in der Dinge entwickelt werden können. Menschen könnten erkennen „Was will ich eigentlich wirklich im Leben?“ Dabei richtet sie ihr Angebot an alle Personen ab etwa 35 Jahren.

Gleichzeitig dient das Haus auch als Treffpunkt für die Versammlungen des von ihr 2013 gegründeten Vereins „Elan“, der mittlerweile rund 100 Mitglieder hat. Der 60-jährigen Ingenieurin für Lebensmittelchemie, Konditorin, Auditorin und Bewegungstherapeutin kommen ihre verschiedenen Qualifikationen zugute. „Was ich den Menschen nahebringen möchte, ist eine Kombination aus allem, was ich gelernt habe“, stellt sie fest.

Darum hat sie aus dem ehemaligen Wohn- und Esszimmer einen Raum eingerichtet, der auf 40 Quadratmetern etwa acht Personen Platz bietet, für Reha- und Bewegungssport. Gerade die kleine Teilnehmerzahl sieht Wibbeke als Vorteil. „Die Therapeutin ist direkt dran“, glaubt sie. Darüber hinaus habe der Raum eine Atmosphäre mit großen Fenstern und einem Blick in den naturnahen Garten.

Bei der Bewegungstherapie sollen Menschen an ihre Grenzen kommen und über sie hinauskommen, so das Ziel. Nebenan befindet sich die Küche, in der sie für die Mitglieder spezielle Kochabende anbieten möchte. Diese sollen zum Beispiel auf das Kochen für Herzkranke oder das Kochen von Rezepten zur Stärkung der Knochen ausgerichtet sein. In dem angrenzenden Raum besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Mahlzeit. In der kalten Jahreszeit bietet sie am Kamin Gesprächsabende an, die im Sommer auch draußen im Garten stattfinden können. Bei den verschiedenen Kursen wird sie von einigen Referenten unterstützt.

So finden in den Räumen des Hauses auch „Mantrisches Singen in Bewegung“, Tanztraumpartys, Qigong, Beckenbodentherapie und Omnio Balance Training statt. Und so verrät Elfie Wibbeke, weil man sich trifft und kennt, feiern wir auch mal gemeinsam eine Party. Einige Angebote wie die Herzsportgruppe, die ebenfalls vom Verein Elan angeboten und von Kardiologen Dr. Marcus Lohmann ärztlich begleitet wird, finden in der Teamschule statt. Diese richtet sich an Menschen mit einer Herzschwäche, Personen die einen Infarkt hatten oder mit einem Bypass leben. Geboten wird moderate Bewegung unter ärztlicher Kontrolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare