„Stewwert“ kommt aufs Ortseingangsschild

+
Bisher nur eine Fotomontage: So oder so ähnlich könnten die Ortseingangsschilder in Drensteinfurt künftig aussehen.

Drensteinfurt - Zukünftig wird es in Drensteinfurt Ortstafeln mit dem Zusatz „Stewwert“ geben. Einstimmig beschlossen die Mitglieder des Ausschusses Schule, Sport und Kultur den Antrag des Heimatvereins.

Vier Ortseingangstafeln am Konrad-Adenauer-Ring, zwei Tafeln am Ahlener Weg und zwei an der Sendenhorster Straße sollen den Zusatz in niederdeutscher Sprache „Stewwert“ erhalten. „Gerade in Drensteinfurt wird der Name Stewwert sehr gepflegt und von Alt und Jung, sogar von Neubürgern oft genutzt“, heißt es im Antrag des Heimatvereins. Selbst über Drensteinfurt hinaus sei der plattdeutsche Name geläufig. „Stewwert ist nicht nur ein plattdeutscher Ortsname, sondern ein Synonym für Heimat“, schreibt Franz-Josef Naber, Vorsitzender des Heimatvereins. Dieses Gefühl der Heimat schenke Sicherheit, Geborgenheit und Vertrauen, es sei prägend und schaffe emotionale persönliche Verbundenheit. Darüber hinaus helfe der Zusatz, die traditionelle plattdeutsche Mundart zu erhalten, zu stärken und mit neuem Leben zu erfüllen.

Ergänzung nur für Städte und nicht für Ortsteile

Die Anschaffungskosten für die vier Tafeln wird der Heimatverein übernehmen. „Schön wäre es, wenn zum Jubiläum des Bürgerschützenvereins die neuen Schilder schon da wären“, teilte Bürgermeister Carsten Grawunder mit. Zunächst erfolgt nun das Genehmigungsverfahren, anschließend die Bestellung, die wohl sieben Wochen in Anspruch nehmen wird. Ob es auch in Walstedde oder Rinkerode Zusätze geben wird, ist fraglich. „Vorerst ist die Ergänzung nur für Städte und nicht für Ortsteile vorgesehen“, sagte Grawunder. Trotzdem stünden alle drei Heimatvereine der Schilderergänzung in der Stadt Drensteinfurt positiv gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare