„Bauforum24“

André Brockschmidt aus Rinkerode errichtet Baumhäuser - Top über Youtube

André Brockschmidt errichtet in Rinkerode Baumhäuser
+
André Brockschmidt aus Rinkerode vom Youtube-Kanal „Bauforum24“ errichtete drei Baumhäuser in drei Tagen.

Rinkerode – Das „Bauforum24“ ist Europas größte Online-Community rund um Bau- und Baumaschinen. Videos, Fotos und News geben einen aktuellen Überblick der Bau- und Baumaschinenbranche. Der erfolgreiche Youtube-Kanal wird vom Rinkeroder André Brockschmidt betrieben. Jetzt hat Bauforum24 eine Baumhaus-Challenge in einem kleinen Wäldchen in Drensteinfurt veranstaltet und das mit einem erstaunlichen Ergebnis.

Rund 224 000 Abonnenten und andere Interessenten haben jeden Mittwoch und Sonntag um 18.30 Uhr die Möglichkeit, Werkzeug-Tests und -Reviews aus der Bauforum24-Werkstatt anzuschauen. „Wir haben zwei Millionen Besucher pro Monat“, informiert Brockschmidt nicht ohne Stolz und ergänzt: „Damit sind wir der größte Werkzeug-Youtube-Kanal in Deutschland.“
Neben der Vorstellung von Werkzeug und Neuigkeiten der Branche, finden regelmäßig Challenges statt. Zuletzt am Wochenende in Drensteinfurt. Drei Teams mit jeweils vier Leuten aus ganz Deutschland – unter anderem aus Hamburg, Augsburg und Berlin – traten gegeneinander an. Am vergangenen Freitagabend, 30. Oktober, bekam jedes Team die Aufgabe, bis Sonntag um 15 Uhr ein Baumhaus zu bauen. Dabei sollten die Häuser unter einem bestimmten Thema stehen.

Tischler, Zimmerer und Handwerker

„Bis Samstagmorgen musste der Entwurf vorgelegt werden“, erzählt Brockschmidt und fügt an: „Ich war überrascht, wie professionell die Entwürfe waren.“ Innerhalb der Teams waren alle Berufe vertreten. Neben Handwerkern wie Zimmerer und Tischler gab es auch Lehrer und IT-Fachleute. Letztere seien aber privat ambitionierte Handwerker. Sämtliches Material wurde gestellt. So hatte die Firma Milwaukee 5000 Euro für Holz gesponsert. Eine andere 3500 Euro für Befestigungsmaterial. Sämtliches Werkzeug stand ausschließlich im Akkubetrieb zur Verfügung.

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Teams die Aufgabe bewältigen“, gibt Brockschmidt ehrlich zu. Normalerweise müssten fünf bis zehn Tage dafür veranschlagt werden. So kam es, dass im Drensteinfurter Wäldchen bis tief in die Nacht, beleuchtet von Scheinwerfern, gearbeitet wurde. Geschlafen wurde vor Ort in Zelten und Autos. Am Samstag durfte jedes Team mit einem Budget von 150 Euro noch ein kleines Gimmick für sein Haus kaufen. Bei der schweißtreibenden Arbeit und bei angenehmen Temperaturen achteten die Handwerker sorgfältig auf Mundschutz und Abstand.

Absolutes Paradies für Kinder

Am Sonntagmittag hatten sie bereits ein tolles Ergebnis erzielt, das Brockschmidt fast die Sprache verschlug. „Es ist ein absolutes Paradies für Kinder“, schwärmt er angesichts der drei Baumhäuser, die als Ritterburg, Hexenhaus und nordisches Blockhaus in den Bäumen befestigt waren.

Jedes Haus hat eine Fläche von rund neun Quadratmetern. Natürlich habe man auf die nötige Sicherheit für Kinder gedacht. Öffentlich zugängig sind die Häuser aber nicht. „Wir schließen die Baumbuden ab“, erklärt der Rinkeroder Youtuber. Weil es aber schade sei, wenn die Buden nicht genutzt würden, habe man die Idee gehabt, sie Kindergärten und Grundschulklassen nach Absprache zum Beispiel im Rahmen eines Wald-Ausflugs zur Verfügung zu stellen. „Wir können aber nicht die Verantwortung übernehmen“, macht Brockschmidt deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare