1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Alte Musik für junge Ohren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Mitglieder des Vorstandes des Vereins Wunderwerk freuen sich auf das Festival „ReTour.1711“ ▪
Die Mitglieder des Vorstandes des Vereins Wunderwerk freuen sich auf das Festival „ReTour.1711“ ▪ © pr

Walstedde ▪ Unter dem Motto „Alte Musik für junge Leute“ gastiert das Festival „ReTour.1711“ von Donnerstag, 23. Juni, bis Sonntag, 26. Juni im Kreis und besonders in Walstedde. In sechs Konzerten führen über 40 Jugendliche in ihren Ensembles Musik auf historischen Instrumenten vor.

Obwohl „alte“ Musik, auf den ersten Blick nicht besonders zeitgemäß scheint, kündigen die Veranstalter an, dass besonders die vier Jugendlichen des Ensembles „Gli Uccelli“ beweisen, wie erfrischend „alte“ Musik für Ohren, Augen und Lachmuskeln sein kann.

Das Musiktheater rund um den französischen König Ludwig XIV. eröffnet nach einem ersten Konzert in der Ahlener St. Marienkirche um 20 Uhr am Donnerstag, auch in Walstedde das Festival. Die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr in der Wälster Kulturscheune. Weitere Konzerte, deren genauer Inhalt noch eine Überraschung bleiben soll, finden am 24. und 25. Juni nachmittags um 15 Uhr in der St. Lambertus-Kirche Walstedde und in der daneben stehenden Kulturscheune statt. Am Samstag, 25. Juni, geben dann um 19.30 Uhr mehrere Preisträgerensembles des Wettbewerbes „Jugend Musiziert 2010“ in der St. Lambertus-Kirche ihr Können zum Besten. Neben früher Musik, stehen besonders Stücke von Bach und Vivaldi auf dem Programm.

Zum Abschluss des Festivals findet am Sonntag, 26. Juni, ab 16.30 Uhr ein Konzert in der Petrikriche in Münster statt. Das Festival „ReTour.1711“ wird gemeinsam von der Musikschule Beckum-Warendorf und der Kulturscheune Walstedde veranstaltet. „Bislang gab es in Deutschland noch kein Festival für sogenannte Alte Musik, das speziell jugendliche Nachwuchsmusiker präsentiert“, erklärt Dr. Andreas Sprinz, erster Vorsitzender des Trägervereins der Kulturscheune. Andreas Klingel, Regionalleiter der Musikschule und Mitinitiator ergänzt: „Dabei geht es uns vor allem darum, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen Lust zu machen, alte Instrumente und Spieltechniken neu zu entdecken. Da ist nichts verstaubt daran“. Der Eintritt für die vier Abendkonzerte beträgt für Erwachsene 10 Euro (Kinder oder ermäßigt 5 Euro). Für Familien (Eltern/Großeltern, bis 4 eigene Kinder/Enkelkinder) gibt es eine Familienkarte für 20 Euro. Die Nachmittagskonzerte können bei freiem Eintritt besucht werden. Dank einer Zeitabsprache zwischen den Veranstaltern und dem Schützenvereinsvorsitzenden Markus Bachtrop kommt es zu keinen Überschneidungen mit dem Bürgerschützenfest, das am selben Wochenende in Walstedde stattfindet. Vielmehr können die Gäste beider Veranstaltungen ihre Besuche kombinieren. ▪ da

Weitere Infos auf http://www.retour1711.org oder direkt im Sekretariat der Kulturscheune: Nordholter Weg 3, Walstedde, Telefon 0238 7 / 91 94 10 04. Karten im Vorverkauf ab dem 11. Juni bei „Bistro Leib & Seele“, Walstedde, Telefon 02387 / 91 94 30 20 oder E-Mail: bistro@hauswalstedde.de

Auch interessant

Kommentare