Arbeitsagentur legt Statistik vor

Arbeitslosen-Anstieg verlangsamt sich: In Drensteinfurt nur vier weitere Beschäftigungslose

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni im Kreis Warendorf erneut gestiegen.
+
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni im Kreis Warendorf erneut gestiegen.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni erneut gestiegen – in Drensteinfurt aber deutlich geringer als im Kreis Warendorf. Das geht aus der Statistik hervor, die die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gestern veröffentlicht hat.

Drensteinfurt/Kreis Warendorf – Waren im Mai 334 Personen in Stewwert arbeitslos gemeldet, waren es im Juni nur vier mehr. Das entspricht einer Steigerung von 1,2 Prozent.

Dass die Corona-Pandemie dennoch erhebliche Auswirkungen auf den lokalen Arbeitsmarkt hat, ergibt sich aus dem Blick auf das Vorjahr: Im Juni 2019 waren „nur“ 257 Drensteinfurter arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Steigerung zur aktuellen Situation um 31,5 Prozent.

Die Zahlen im Überblick

Im Berichtsmonat waren 181 Männer und 157 Frauen arbeitslos gemeldet. Von den 334 Arbeitslosen sind 25 Personen zwischen 15 und 25 Jahren alt, 88 von ihnen sind Ausländer und 93 sind 55 Jahre und älter.

Entwicklung des Arbeitsmarktes in Drensteinfurt.

Im Kreis Warendorf waren im Juni 8.618 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 155 mehr als im Mai. Damit stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. „Die Arbeitslosenzahlen wachsen inzwischen langsamer als in den vergangenen Monaten“, berichtet Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

Im Mai zeigten weitere 52 Unternehmen im Kreis Warendorf Kurzarbeit an. Damit sind insgesamt seit Anfang März 2.461 Anzeigen von Kurzarbeit bei der Arbeitsagentur eingegangen. Abgenommen hat die Nachfrage nach Arbeitskräften: Nur 403 neue freie Arbeitsstellen wurden im Juni gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare