Autofahrerin übersieht Mutter und Kind auf dem Zebrastreifen

Mutter und dreijährige Tochter in Drensteinfurt angefahren

Jede Menge Rettungsfahrzeuge. Am Zebrastreifen auf der Konrad-Adenauer-Straße kurz hinter der Einfahrt Schützenstraße hat eine Autofahrerin eine Mutter mit Kind übersehen und angefahren.
+
Jede Menge Rettungsfahrzeuge. Am Zebrastreifen auf der Konrad-Adenauer-Straße kurz hinter der Einfahrt Schützenstraße hat eine Autofahrerin eine Mutter mit Kind übersehen und angefahren.

Auf der Konrad-Adenauer-Straße hat es am Dienstagnachmittag, 23. Februar, gegen 16.30 Uhr einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem eine Mutter und ihre dreijährige Tochter verletzt wurden.

Drensteinfurt - Am Zebrastreifen kurz hinter der Einfahrt Schützenstraße war die 27-Jährige Drensteinfurterin mit ihrer Tochter im Kindersitz ordnungsgemäß von ihrem Fahrrad abgestiegen, um den Zebrastreifen zu überqueren. Zur gleichen Zeit fuhr eine 82-jährige Autofahrerin, die auf der Konrad-Adenauer-Straße aus Richtung Drensteinfurt kommend unterwegs war, Richtung Fußgängerüberweg.

Dabei übersah sie die Radfahrerin mit ihrer Tochter im Kindersitz. Beim Zusammenstoß auf dem Zebrastreifen kamen Mutter und Tochter zu Fall. Beide wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock. Die Konrad-Adenauer-Straße war im Bereich der Unfallstelle einseitig gesperrt. Vor Ort waren der Löschzug aus Drensteinfurt, Polizei, Notarzt und Rettungswagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare