Zwei Unfälle legen Verkehr auf A2 lahm

[UPDATE 13 Uhr] HAMM/BÖNEN - Zwei Unfälle haben am Morgen zwischenzeitlich den Verkehr auf der A2 lahmgelegt. Die Folge waren kilometerlange Staus und verstopfte Straßen an den Ab- und Auffahrten in Bönen und Hamm. Zunächst war ein Lkw umgekippt und hatte Ladung verloren. Dann fuhr ein Lkw auf einen Pkw auf.

Zwischen dem Kamener Kreuz und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost in Fahrtrichtung Oberhausen stürzte gegen 4.25 Uhr ein mit Getränken beladener Lkw auf die Seite.

Nach ersten Angaben der Polizei war der 32-jährige Fahrer aus Wolfen für einen kurzen Moment abgelenkt, als er in Höhe der Anschlussstelle Bergkamen von der Fahrspur abkam. Der Laster geriet nach rechts in die Schutzplanken, kippte auf die rechte Fahrzeugseite und blieb auf der Leitplanke liegen.

Der 32-Jährige verletzte sich bei dem Unfall nicht. Am Fahrzeug entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von rund 12.000 Euro. Durch den Sachschaden traten am Lkw Betriebsstoffe aus. Diese musste entsprechend gebunden werden. Die Unfallstelle wird derzeit gereinigt.

Wegen der umfangreichen Bergungsarbeiten war die A2 in diesem Bereich zeitweise voll gesperrt. Auch die Strecke in Fahrtrichtung Hannover war zeitweilig gesperrt. Seit 8.45 Uhr fließt der Verkehr über einen freigegebenen Fahrstreifen. Die Bergungsarbeiten dauern weiter für unbestimmte Zeit an.

Nur kurz vor der Unfallstelle kam es gegen 8 Uhr zu einem weiteren Zwischenfall. Zwischen der Anschlusstelle Bönen und dem Kamener Kreuz fuhr ein Lkw auf einen Pkw auf. Dabei gab es zwei Verletzte, die beide im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die Polizei sperrte diesen Bereich im Zuge der Bergungsarbeiten ebenfalls. Kilometerlange Staus waren die Folge - auch auf den angrenzenden Bundes- und Landstraßen in den Bereichen Bönen und Hamm. Aktuell sind der mittlere und linke Fahrstreifen wieder freigegeben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare