1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

Wegen Bauarbeiten: Weniger Züge fahren durch Bönen

Erstellt:

Von: Ansgar Wolfgart

Kommentare

ICE Bahnübergang Bönen Bahnschranke
Zwei Wochen lang werden ICE-Züge über Dortmund umgeleitet und fahren nicht durch Bönen. © © Andreas Rother

Gute Nachrichten für Bönener Autofahrer: Es bestehen gute Chancen, dass sie ab dem 27. Mai für zwei Wochen seltener vor der Schranke warten müssen. Die schlechte Nachricht für Bahnfahrer: Eine wichtige Verbindung Richtung Hamm und Unna fällt in dieser Zeit weg.

Bönen - Aufgrund von Arbeiten an einer Straßenbrücke in Schwerte kommt es in der Zeit von Freitag, 27. Mai, bis Freitag, 10. Juni, zu Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr.

Wie die Bahn mitteilte, werden die Züge der RE7 (National Express) in beiden Richtungen zwischen Hamm und Hagen umgeleitet. Damit entfallen die Halte in Bönen, Unna, Holzwickede und Schwerte.

Nur die Eurobahn hält noch am Bahnhof Bönen

Immerhin verkehren die Züge der Linie RE 13 (Eurobahn) weiterhin zwischen Hamm und Holzwickede. Damit kommen Bönener weiterhin einmal stündlich nach Hamm oder Richtung Holzwickede. Wer weiter Richtung Süden will, muss aber auf Busse umsteigen. Denn zwischen Holzwickede und Schwerte fallen die Züge aus. Als Ersatz verkehren Busse.

Im Fernverkehr entfallen die Züge der ICE-Sprinterlinie Bonn – Köln – Berlin. Die Züge der stündlichen ICE-Linie Bonn – Wuppertal – Hamm – Hannover – Berlin werden zwischen Hagen und Hamm via Dortmund (ohne dortigen Halt) umgeleitet. Gleiches gilt für den IC zwischen Frankfurt und Münster. Diese Fernverkehrszüge fahren normalerweise ohne Halt durch Bönen und lassen Autofahrer vor der Schranke warten. Zwei Wochen lang wird dies aufgrund der Umleitung nun nicht der Fall sein. Güterzüge könnten allerdings weiter auf der Strecke unterwegs sein.

Auch interessant

Kommentare